Du befindest dich hier: Home » Chronik » Anklage gegen Ladurner

    Anklage gegen Ladurner

    Anklage gegen Ladurner

    Die Staatsanwaltschaft erhebt formell Anklage gegen den Anwalt Thomas Ladurner – der neuerdings wieder als Präsident des SC Meran auftritt.

    von Thomas Vikoler

    Die Anklageschrift ist fertiggestellt und wird dem Betroffenen in diesen Tagen zugestellt. Es geht darin um Übervorteilung einer wehrlosen Person, Unterschlagung und Amtsmissbrauch und richtet sich gegen den Meraner Anwalt Thomas Ladurner, 37.

    Die Vorwürfe sind bekannt, auch wenn sie gegen Jahresende ausgeweitet worden sind. Ladurner soll aus einer ruhenden Erbschaft unerlaubt Möbel an Bekannte, darunter einen Notar und einen Kanzleikollegen, verkauft haben. Die Staatsanwaltschaft geht von Amtsmissbrauch aus.

    Den größten Teil der Anklageschrift, die die TAGESZEITUNG einsehen konnte, nimmt freilich die Geschichte um Ladurners Sachwalterschaft für eine betagte Meranerin ein. Dazu hat die Verteidigung des Anwalts bisher Nachlässigkeiten in der Finanzgebarung eingeräumt, aber stets bestritten, Ladurner habe sich mit der ebenfalls beschuldigten Haushälterin Olga Barisheva eine 400.000-Euro-Erbschaft der betreuten Rentnerin im voraus „aufgeteilt“.

    In der Staatsanwaltschaft Bozen mit Verwunderung zur Kenntnis genommen wurde die Nachricht, dass Ladurner nun (wieder) als Präsident des SC Meran auftritt. Nach seiner Verhaftung im Juni mit Überstellung in den Hausarrest war seine Präsidentschaft bis zur Klärung der Vorwürfe ruhend gestellt worden. In der aktuellen Ausgabe der Vereinszeitung SC Meran Aktuell schreibt Ladurner, offensichtlich in seiner Rolle als Präsident, das Editorial. Auch auf der Internetseite des Vereins scheint er als solcher auf.

    Will da der SC Meran seinem Präsidenten für den weiteren Verlauf des Strafverfahrens den Rücken stärken?

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (34)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • schnellermichl

      Kann mir jemand sagen in welcher Kanzlei der arbeitet

    • maria

      gut Andreas !! Hr. Ladurner wird mit Gewalt fertig gemacht, u. eben nur er, hoffe, er hat auch gute Menschen um sich, das ist auch ein Appell an seinen Arbeitgeber

      • Andreas

        Deine Wahrnehmung scheint etwas gestört, er hat eine alte Dame über den Tisch gezogen und beim Verkauf einer Erbschaft betrogen.

        Den will niemand mit Gewalt fertig machen, dafür hat er selbst gesorgt.
        Und wenn dies in sochen Kreisen üblich wäre, war er halt nicht schlau genug und hat sich erwischen lassen, auch ein Grund ihm die Zulassung als Anwalt zu entziehen.

        Appellierst Du grad an Zeller? 🙂 🙂

        • goggile

          gstòrt isch schun deine Wahrnehmung Andreas. her endlich auf unzàhlige menschn zu beleidign. diskutiern ok obo nicht beleidign und auf respektloser weise sàtze in die welt setzn die in deinem mikrokossmos gedeihen

        • Carlotta

          Einmal absolut deiner Meinung!

        • Barfusler

          @Andreas

          interessante Einstellung,
          entsprechend Ihrer Auslegung zeichnet einen guten Anwalt sein betrügerisches Talent aus?!
          Ob mit dieser Auslegung auch die Zunft der Rechtsanwälte einverstanden ist?

          und in welchem Licht muss ich Ihren hochgeschätzten Dr. Zeller danach betrachten?

          und wenn Ihre Auslegung für Rechtsanwälte gut ist, so muss sie das wohl auch für alle anderen sein!?

          • Andreas

            Das war rein hypothetisch, sonst hätte ich statt „…üblich wäre“ natürlich „..üblich ist“ geschrieben.

            Grundsätzlich solltest Du alles im besten Licht betrachten.

            Und zur letzten Frage, soll ich die jetzt moralisch korrekt oder realistisch beantworten?

            • Barfusler

              na lass nur, möchte Sie nicht in Verlegenheit bringen 🙂
              realistisch ist, dass die Schlaue(er)n immer Recht bekommen, was für die meisten moralisch auch in Ordnung geht.

          • Seven of Nine

            Hahaha, Ander, Eigentor. 😀

      • Südtiroler

        Wenn er das gemacht hat, gehört er gleich bestraft. Wenn er zu seinen Gunsten Möbel verkauft hat, dann ist das Diebstahl und gehört gleich bestraft wie Einbruch. Aber leider geht ja dafür bei uns ja niemand mehr ins Gefägnis.

    • sussi

      Solche Sachen hat mann schon öfters gehört.

    • Hamster Klaus

      Bildet die Kanzlei von „Onorevole“ „Banditen“ aus, die sich als „Vermögensverwalter“ am Vermögen betagter Menschen bereichern?

    • Barfusler

      Kleine Gauner gibt es viele, nur die Gelegenheit dazu ist ungerecht verteilt.
      Wenn auch die Leute scheinbar große Freude daran haben über Herrn Ladurner herzuziehen, ich denke, ein so großer Gauner ist er keiner.

    • Florian Holzer

      „In der Staatsanwaltschaft Bozen mit Verwunderung zur Kenntnis genommen wurde die Nachricht, dass Ladurner nun (wieder) als Präsident des SC Meran auftritt.“

      Nein das verwundert mich nicht. Das Umfeld von Herrn Ladurner (für den bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung gilt) stimmt aber. Zudem hat Herr Ladurner sicher das richtige Parteibüchlein. Wieso sollte dieser bekannte Meraner Verein dann seinen Präsidenten in die Wüste schicken.

      Ich kenne jedoch einen „Anderen“, der war auch in einem Meraner Verein tätig, seine Schuld ist bis heute nicht bewiesen, er hatte kein Parteibüchlein, war der Partei sogar sehr unbequem … und das Erste was geschah, man hat ihn gleich wenige Tage nach dem Bekanntwerden bis heute unbewiesener Beschuldigungen in hohem Bogen aus dem Verein geworfen. Der wurde sogar aus den Reihen des Vorstandes (Mitglieder der Partei) beschuldigt für Schulden im Verein verantwortlich zu sein, die dieser – was bewiesen ist – nicht zu verantworten hat, im Gegenteil, er hat die Verschuldung des Vereines sogar aufgedeckt und war daher eben unbequem.

      Ich kann also schon verstehen, dass Herr Ladurner bei der „politischen Rückendeckung“ kein Problem hat auch weiterhin Präsident des SCM zu sein.

      Weniger verstehe ich, dass die Staatsanwaltschaft offensichtlich immer noch nicht verstanden hat, wie der Laden hierzulande funktioniert.

    • guy fawkes

      Die Staatsanwaltschaft soll ihre Arbeit machen und nicht mit Aussagen über ihre „Verwunderung“ wer aktuell Präsident des SC Meran ist an die Öffentlichkeit gehen.

    • Hamster Klaus

      Ladurner hat alle öffentlichen Tätigkeiten ruhend zu stellen, bis er seinen „Raubzug“ widerlegen kann.

    • schnellermichl

      Ich glaube auch, dass Ladurner ein ehrenwerter Mann ist. Mir hat immer noch niemand gesagt, wo er arbeitet? Bei welchem Onorevole?

    • schnellermichl

      Ah beim Charlie! Alles klar!

      • Seven of Nine

        Klar ist deswegen nichts, speedymichl.
        Tiats aufpassen, wos es zu den Thema schreibs, Leitln.
        Und wenns nit wisst, wos Soche isch, donn besser gemiatlich tian… 😉

        Es gilt die Unschuldsvermutung!

    • schnellermichl

      Natuerlich gilt die. Aber die Frage wo der Herr arbeitet muss wohl erlaubt sein. Vielleicht braucht man mal was. Dein Hinweis war jedenfalls klar.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen