Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der verärgerte Wirt

    Der verärgerte Wirt

    pu Ossi's Lounge CafeWeil Minderjährige Schnaps getrunken haben, muss Ossi’s Lounge Cafè am Brunecker Gilmplatz zwei Wochen zusperren. Der Barbetreiber ist außer sich und hat gleich Rekurs eingereicht.

    von Silke Hinterwaldner 

    Langsam bahnt sich das Wochenende an und Ossi’s Lounge Cafè am Brunecker Gilmplatz füllt sich immer schneller mit Gästen. Es ist Donnerstagabend 19.00 Uhr und Ossi und seine Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, als plötzlich eine Handvoll Carabinieri in voller Montur in der Tür stehen und vom Besitzer allerhand Papiere verlangen. Die Botschaft aber ist bald klar: Ossi’s Lounge Cafè muss zusperren. Um Mitternacht müssen alle Leute draußen sein.

    Das Lokal bleibt für 15 Tage geschlossen. So die Verfügung des Quästors.

    Erst wollte Ossi Zingerle seinen Augen und Ohren nicht trauen. „Es kann doch nicht sein“, sagt er im Nachhinein, „dass die einfach hereinschneien und zusperren, ohne Vorwarnung, ohne mit mir geredet zu haben, ohne einen Strafbescheid.“

    Ossi Zingerle mit einer Bar-Besucherin

    Ossi Zingerle mit einer Bar-Besucherin

    Vor sechs Jahren hat Zingerle das Lokal am Gilmplatz eröffnet. Und das Geschäft läuft. Trotzdem, sagt der Lokalbetreiber, habe es in der Vergangenheit nie Konflikte mit dem Gesetz gegeben. Keine Schlägereien, keine Drogenprobleme, keine Türsteher, die ständig zu tun haben. Zingerle lobt seine Gäste als besonders vorbildlich. Andere würden ihn darum beneiden.

    Bis zu jenem Donnerstagabend vergangene Woche schien die Welt in Ossi’s Lounge Cafè in bester Ordnung. An diesem Tag wurde die Bar gewissermaßen im Eilverfahren geschlossen, weil man dort Minderjährigen Alkohol ausschenken würde.

    Der konkrete Anlass: Ein 15-jähriges Mädchen war im November ins Krankenhaus eingeliefert worden.

    Sie hat angegeben, in Ossi’s Lounge Cafè die so genannte Schwiegermuttermilch getrunken zu haben. Für alle, die nicht wissen, was das ist: Ein hochprozentiger Kräuterschnaps, der ziemlich schnell Wirkung zeigt und derzeit absolutes In-Getränk ist.

    Ossi Zingerle ärgert sich grün und blau, wenn es diese Geschichte erzählen muss. Der Barbetreiber kennt die nächtliche Realität zu genau: Oft genug bringen minderjährige Jugendliche eine Flasche Schnaps selbst mit. Sie bestellen eine Cola und schütten Whiskey hinein. Oder sie lassen einen 18-jährigen Schnaps bestellen, um ihn dann selbst zu trinken. Abgesehen davon ist es in einem gut besuchten Lokal ohnehin schwer möglich, bei allen Besuchern erst das Alter zu checken, bevor man ihnen etwas zu trinken gibt.

    All das wissen die Ordnungshüter wohl auch, aber sie haben vergangene Woche in Ossi’s Lounge Cafè ein Exempel statuiert.

    Sehr zum Missfallen von Zingerle. „So etwas kann es doch nur in Südtirol geben“, wettert er, „das passiert auch nur in Lokalen, die gut laufen. Ist es Neid? Oder einfach Missgunst?“

    DEN GESAMTEN ARTIKEL LESEN SIE AM DIENSTAG IN DER PRINT-AUSGABE.

    Clip to Evernote

    Kommentare (71)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      Bei solchen Sachen ist die Executive besonders schnell und „gefahrlos“ bei der Sache.
      Leute sollten sich Zukunft weigern, Lokale zu eröffnen, bis der allgemeine „Notstand“ eintritt, wie bei den Land/Dorfgasthäusern.
      Aber dazu wird es wohl nicht kommen, denn es gibt immer noch genügend Dumme.

    • aga

      Bin selbst Kunde und konnte beobachten das er jugendlichen immer Alkohol aufschenkt.Also was soll die Mitleidstour?

    • hh

      Mein Gott, würde nicht schaden, wenn es weniger Gasthäuser, Bars’sund Pub’s gäbe. Erwachsene und Jugendliche kònnten sich auch auf andere Weise unterhalten, nicht immer in den verschiedenen Bar’s mit dieser blòden, sinnlosen Sauferei herumhocken, die im Endeffekt nur schadet.

    • Andreas

      Der ist sicher kein SVP Mitglied 🙂

    • Gast

      Wenn die Bar wieder òffnet, dann werde ich sporadisch und zu Stoßzeiten vorbeischauen. Bin schon ganz gespannt, ob der Wirt Recht hat……….

    • hmm

      Wie seht es mit anderen Betrieben z.B. K1, Gassl oder auch Zone? Es wird an viel zu jungen leuten Alkohol aufgeschänkt, teils dürften sie nicht mal in diesen Lokalen verkehren da sie noch zu jung sind. Kommen trozdem rein…auch mit Türsteher.

    • Gunti

      Gesetz ist Gesetz, das muss auch bei Ossis so sein…., Schnaps dürfen minderjährige einfach nicht trinken Punkt basta

    • johann niederkofler

      STOl hat es vorgemacht, unter die Kommentare gehört der vollständige Name!

    • chris

      Also der gute Wirt soll nicht lange auf scheinheilig machen…. meine Tochter hat mir genug erzählt… und wenn sie das nächste mal, wohlgemerkt mit 14 Jahren, von ihnen Herr Wirt Alkohol bekommt, dann sperre ich ihnen die Kneipe zu… dann brauchen sie nicht über die Carabinieri wettern… Mal was sinnvolles was die Carabinieri gemacht haben…

      • Arnold

        @Chris, ich wundere mich dass Ihre Tochter überhaupt Alkohol bestellt wo Sie doch so ein Vorbild zu sein scheinen….und sie wollen die „Kneipe“ zusperren?

      • georg

        glaubst du,dass deine tochter dir immer die Wahrheit sagt? ich weiss,wie raffiniert minderjährige sind und was sie alles versuchen,um an Alkohol zu kommen. die schuld hat dann immer der wirt,aber nie die Eltern

        • CH

          Nein @ georg, die Schuld hat nicht immer der Wirt.
          Ich kann Ihnen aber auch sagen, dass in diesem Lokal jedem Jugendlichen Alkohol verabreicht wird- ohne Probleme und nach dem Alter wird erst gar nicht gefragt.
          Warum läuft denn das Geschäft so gut???

          • Wusler

            @Chris: Das Kind unterliegt der Aufsichtspflicht der Eltern bis zur Volljährigkeit.
            Anstatt hier drohen die Bar zu sperren, schauen Sie, dass ihr Kind sich richtig verhält. Die meisten Eltern wissen nämlich nicht, dass Minderjährige nach 22:00 Uhr auf den Strassen und Bars nichts zu suchen haben. Das und mehr ist in Italien per Gesetz geregelt. Der Wirt hat Recht, dieKids kommen wenn sie wollen immer an Alkohol und wenn’s sein muss im Keller der Eltern.

            Also liebe Eltern erzieht Eure Kinder, dahingehend damit sie sich nicht ins Koma saufen!

      • Ungerechte Welt

        wiaso darf der Fratz mit 14 schon ausn Haus zum Saufen?

        Aufsichtspflichten verletzen und dann dem Wirts die Kneipe zusperren wollen

        wir haben mit 14 jahren mitn Papi Luis de Funes, Winnetou oder Bud Spencer Filme aus ZDF-Wunschprogramm geschaut

    • ja hallo

      Frau Hinterwaldner, Sie schreiben: „Ist es Neid? oder einfach nur Missgunst?“

      Guckst du mal im Duden nach Synonymen für Neid!

      • Mark P.

        Nicht zu sehr kritisch mit den TZ-Leuten umgehen. 🙂 Die schreiben halt wie wir Durchschnitssüdtiroler plappern: deutsch falsch. Über Ausdrucksweise darf man sich auch nicht wundern, wie z.B.:
        „Vor sechs Jahren hat Zingerle das Lokal am Gilmplatz eröffnet. Und das Geschäft läuft. TROTZDEM, sagt der Lokalbetreiber, habe es in der Vergangenheit nie Konflikte mit dem Gesetz gegeben.“
        Tja, wieso das Wort „trotzdem“?? Sollte es nicht laufen, weil man es vor 6 Jahren geöffnet hat? 😀

        • guy fawkes

          Also für mich liest sich das ungefähr so:
          „TROTZ dass das Lokal gut läuft, hat es in der Vergangenheit nie Konflikte mit dem Gesetz gegeben“. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass wenn ein Lokal gut läuft wäre eigentlich zu erwarten, dass Konflikte mit dem Gesetz an der Tagesordnung sind….
          Wie du schon richtig anmerkst: kuriose Ausdrucksweise.
          .
          Die Journalisten der TZ beleuchten die Vorfälle/Themen offensichtlich gerade wie es eben passt. Zum selben Thema hätten man auch einen Artikel mit Überschrift: „ALKO-WIRT MUSS ENDLICH ZUSPERREN“ schreiben können. Aber wahrscheinlich kennt man den Wirt persönlich und möchte ihn ein bisschen mit diesem peinlichen „Pseudo-Mitleids-Geschwafel“ (zum Thema „peinlich“ siehe Foto „Ossi…mit Bar-Besucherin“) unterstützen.

    • Mark P.

      Wer eine Bar eröffnet muß in den sauren Apfel beissen = sich bewußt sein, daß es dieses Gesetz gibt. Wenn man nicht in der Lage ist (weil hektisch oder weil vielleicht ein Barist einen Fehler macht), die Gesetze einzuhalten gibt es nur zwei Möglichkeiten: das Risiko einer Strafe eingehen und hoffen, daß niemand zuschaut oder den Laden wieder zumachen.

    • Klausi

      Jetzt haben wir Februar. Was hat das Mädchen von November bis jetzt gemacht um erst jetzt es zur Anzeige zu bringen. Denn Rausch ausgeschlafen, hier kann ich nur sagen jung und dumm und die Eltern es Mädchens wahrscheinlich noch viel dümmer, sonst kann ich mir so was nicht erklären. Kenne den Barbetreiber und das Lokal zwar nicht, aber hier finde ich ist es pure Schickane und wenn eine Mädchen mit 15 Jahren nicht so viel reife hat die Gefahren dieses Schnapes einzuschätzen, dann gehört sie nochmals in den Kindergarten und Grundschule zum aufklären und die Eltern gleich dazu. Kann nur den Kopf schütteln und mich fragen wo viele den Hausverstand gelassen haben, von den Behörden, Eltern und dem unreifen Kind, denn von einem 15 jährigem Teenager erwarte ich mir mehr Reife!!!!!

      • Andreas

        Du warst sicher mit 15 zuhause und hast artig mit den Puppen gespielt….

        Wie kann man ein 15jähriges Mädchen und deren Eltern, welche Du nicht kennst, so angreifen?

      • Gregory

        @Klausi u. a.
        Ein Wirt, der Jugendlichen Alkohol aufschenkt und dazu noch hochprozentigen oder eine/einer die/der diese Umstände nicht im Griff hat, ist nie in Schutz zu nehmen. Da ist das Gesetz klar. Und muss es genau das Mädchen sein, das angezeigt hat? Dies kann ja auch das Krankenhauspersonal oder sonst jemand getan haben, sie ist schließlich dort im KH alkoholisiert eingeliefert worden. Bei uns wird ohnehin viel zu viel über Saufereien ganz einfach darüber hinweg gesehen.

      • Mark P.

        @Klausi
        Im Bericht steht niergends, ob und wann daß das Mädchen bzw. Eltern eine Anzeige erstattet hat/haben. Es steht, daß sie im November im Krankenhaus eingeliefert wurde und dort angab in der Lounge – ob wahr oder nicht wahr – Alkohol bekommen zu haben. Wer weiß schon wie es wirklich war und die Ordnungshüter wollten abwarten, eine gewisse Zeit beobachten und sich selber ein Bild machen. Wer weiß??
        Also schon ein wenig frech jetzt die Eltern und das Kind so abzuwatschen.

    • Sepp1

      Welchen Unsinn und mit welcher Gehässigkeit schreiben so manche Leute. Selbst als Gastwirt kenne ich die Realität. Immer wieder passiert es, dass ein Erwachsener eine Runde oder mehrere Bier oder alkoholische Getränke bestellt. Laut Gesetz ist es Pflicht zu kontrollieren welches Alter die Getränke konsumiert, sollen wir jedes mal hinterherrennen, die Ausweise kontrollieren bzw. kontrollieren an wem die Getränke verteilt werden.
      Ich würde mal gerne einige von euch einladen mitzuarbeiten um zu sehen wo die Grenzen zwischen Gesetzgebung und Praxis liegen, wenn ein Lokal voll Leute ist, und alle schreien kreuz und quer!

      • Mark P.

        Hat dich jemand gezwungen eine Bar zu öffnen oder als Kellner zu arbeiten? Wenn ihr die Gesetze – wenn sie auch noch so unverfroren oder oft auch ohne Sinn sind – nicht imstande einzuhalten dann gibt es wie ich oben schon schrieb nur 2 Möglichkeiten: hoffen, daß niemand kontrolliert und nie was passiert oder Laden zusperren. Punkt.

    • franzl.

      so seinse dei wirt.

      erster segen si lei es geld und schenken jeden olls auf.
      donn wenn di karpf vor dr tir stian woas men von nix.

      wenns an wirt nit meglich isch es olter zu kontrollieren donn mochter wos folsch.

      wor in meran lei es gleiche vor a poor johr.

      • Südtiroler

        „wenns an wirt nit meglich isch es olter zu kontrollieren donn mochter wos folsch.“
        Sowas kann man nur sagen, wenn man von der Praxis keine Ahnung hat.

        Ich kenn den Wirt nicht, aber es gibt genügend ältere die den Schnaps bestellen und dann den jungen geben. Was hat dann der Wirt falsch gemacht?

        Wenn das Mädchen und die Eltern nicht die anzeigen gemacht haben, sondern vom Krankenhaus ausgeht, weil das Mädchen diese Aussage gemacht hat, würde ich auf jeden Fall Rekurs einlegen. Wer sagt, dass das Mädchen dann nicht gelogen hat, nur um nicht zuzugeben auf irgendeinem Parkplatz zu trinken?
        Ansonsten noch die Eltern oder Ordnungskräfte auf Gewinneinbußen und Rufschädigung verklagen.

        Eigenverantwortung scheint mittlerweile ein Fremdwort zu sein…

    • Alfons

      Alkoholproduzenten und Alkoholverkäufer, sowie die Alkoholsäufer, sollen gefälligst die Finanzierung von Bad Bachgart übernehmen. Es ist nicht gerechtfertigt, dass die Allgemeinheit für die horrenden Folgekosten übernimmt, die durch den Konsum dieser Droge entstehen.

    • hmm

      Wie sieht es dann mit den Betrieben wie z.B K1, Gassl, Zone usw aus? Da wird nicht nur Minderjährigen Alkokol ausgeschenkt, die Kinder dürften da nicht mal rein, reinzukommen gelingt ihnen trotz Türsteher.Also wenn hier besser kontrolliert werden würde dürften diese Lokale gar nicht mehr öffnen

    • Ali

      Lokale die an Minderjährigen Alkohol ausschenken, sollen geschlossen werden! Harte Strafen für Lokalberteiber!!

    • puschtra

      Dann sage ich aber auch, dass die Strafe nicht nur der Barbetreiber bekommen soll, sondern auch die Eltern dieser Kinder oder Jugendlichen, denn die sind nicht im Stande den Kindern beizubringen, dass sie das nicht dürfen.
      Ich glaube, wenn jährige sich Superalkohol in einer Bar bestellen, ist auch etwas mit der Erziehung schief gelaufen, oder?

    • Batman

      DER ERSTE ALKOHOL
      In einer Gesellschaft, wo Alkohol zum täglichen Leben gehört und manchmal sogar zum guten Ton, wo Millionen Menschen sich mittels Alkohol über ihre Sorgen hinwegtrösten, dem unerträglichen Alltag entfliehen oder sich Mut antrinken, ist nicht zu erwarten, dass ein Kind davon unbeeinflusst bleibt. So ist es ratsam, ihm im Rahmen eines kleinen Rituals wiederum frühzeitig den ersten Whisky oder einen vergleichbaren Alkohol selbst anzubieten. Nach der
      Nach der Einführung über die Rolle des Alkohols in der Gesellschaft, seine Funktion bei Partys und seine Rolle bezüglich der Vorstellung von Erwachsenwerden wären auch seine Auswirkungen auf Körper und Seele in aller Deutlichkeit zu schildern. Die wenigen Schlucke Whiskey werden dem Kind nicht schaden, sondern ihm vielmehr deutlich machen, dass die Schilderung stimmt. Der Kopf wird benommen, die Knie werden weich, und vielleicht stellt sich Übelkeit ein. Auch durch dieses Ritual wird das Kind auf spätere mit Sicherheit stattfindende Verführungen durch Gleichaltrige vorbereitet. Es weiß nun Bescheid und braucht sich und anderen nichts vorzumachen.
      Auch hier gilt, dass der Versuch einer sensiblen Einführung nie Schaden, aber oft nutzen kann. Dennoch wird sich gerade der Alkohol, der in dieser Gesellschaft zur unumstrittenen Kontaktdroge geworden ist, sinnvollerweise nicht ganz aus dem Leben halten lassen. Nur durch Anstoßen können sich bürgerliche Menschen noch duzen und näherkommen, ohne sich dabei anstößig zu fühlen. Außerdem benutzen auch bereits junge Menschen den Alkohol, um sich Mut anzutrinken oder um Kummer hinunterspülen. Die beste Vorbeugung wäre natürlich, ein Kind zu seinem eigenen Mut hinzuführen, so dass es derlei Hilfsmittel nicht braucht.

      Von Rüdiger Dahlke „Lebenskrisen als Entwicklungschancen“.

      • Franz

        .Batman
        mit Deinen Anarchokapitalismus mit einer geprägten Gesellschaft ohne staatliche Institutionen .
        Und einen Deinen gescheiten Rüdiger Dahlke

        Und eine Gesellschafat wo Alkohol zum täglichen Leben gehört wo Millionen Menschen sich mittels Alkohol über ihre Sorgen hinwegtrösten ?
        Alkohol, der in dieser Gesellschaft zur unumstrittenen Kontaktdroge geworden ist, sinnvollerweise nicht ganz aus dem Leben halten lassen. ?
        Nur durch Anstoßen können sich bürgerliche Menschen noch duzen und näherkommen, ohne sich dabei anstößig zu fühlen. Außerdem benutzen auch bereits junge Menschen den Alkohol, um sich Mut anzutrinken oder um Kummer hinunterspülen.
        ich denk Batman Du denkst wohl dass alle Menschen so krank sind wie vielleicht Du der diesen ganzen Schwachsinn glaubt. Der Großteil der Menschen können sich immer noch ohne Alkohol bzw. ohne Cannabis oder anderen Drogen näher kommen und sich duzen. Nur weil Du vielleicht nicht imstande bist, mit jemand Kontakt auf zu nehmen ohne besoffen zu sein heißt das nicht, dass alle so verblödet sind.

        • Franz

          Batman

          Entgegen dem naturwissenschaftlichtlichen Konsens ist Dahlke der Ansicht, eine Ernährung ohne „grobstoffliche“ (feste oder flüssige) Nahrung, beispielsweise durch Lichtnahrung, sei möglich und zu verbreitet um „von intelligenten Menschen noch länger geleugnet zu werden“. Er selbst habe durch den Lichtnahrungsprozess eine „andere Energiequelle“ angezapft. Dabei habe ihm auch seine Erfahrung aus vorangegangenen Reinkarnationstherapien geholfen.[3]

          Colin Goldner bezeichnete die in dessen Buch geäußerten Ansichten Dahlkes zur Lichtnahrung als „hochgefährlichen Unsinn“.[4]

        • Franz

          Genau so wie die Behauptung, “ eine Gesellschafat wo Alkohol zum täglichen Leben gehört “ Oder
          Nur durch Anstoßen können sich bürgerliche Menschen noch duzen und näherkommen, ohne sich dabei anstößig zu fühlen. Außerdem benutzen auch bereits junge Menschen den Alkohol, um sich Mut anzutrinken oder um Kummer hinunterspülen. Auch das ist völliger Unsinn.

        • Batman

          Franz , ich glaube du bist in der Midlifecrisis steckengeblieben, wenn nicht gar in der Pubertät! 🙂

          • Franz

            Batman
            Anstatt so komische Seminare von Paul Goodman & Co zu besuchen um Dir das Hirn waschen zu lassen, oder ihre Bücher zu verkaufen deren Inhalt fernab jeglicher Realität ist, solltest Du Dich von Dr Pycha behandeln lassen.
            Sonst würdest Du nicht die Taten der ISIS Dschihadisten verherrlichen.
            Ansichten Dahlkes zur Lichtnahrung, so einen Unsinn.

            • Franz

              Batman 20. Januar 2015 um 20:56
              @Franz
              Die Leute von Charlie Hebdo haben für ihre FREIE
              Meinungsäußerung “eins auf die Rübe” bekommen
              und du machst es hier mit jenen die ihre Meinung
              Im Forum frei äußern genau gleich!
              Also schiebe mir nicht das in die Schuhe, was du selber tust!

    • Franz

      Die Gesetzeslage ist eigentlich unmissverständlich. wehr Jugendlichen Alkohol ausschenkt macht sich strafbar, das müsste eigentlich jeden Barbetreiber bzw. Geschäftsinnhaber bewusst sein.
      Wehr gegen dieses Gesetz verstoßt muss halt eben mit den Konsequenzen rechen. Und wenn‘s anders nicht geht gehört die Barr zumindest für eine gewisse Zeit zu gesperrt. Den Carabinieri kann man da überhaupt keine Schuld zu schreiben.
      Genauso wenn sie ab und zu Unbelehrbare Kiffer zur Anzeige bringen. Nicht die Gesetze sind schuld sondern wehr gegen die Gesetze verstoßt.
      Leider sind gerade oft Jugendliche der Meinung dass Alkohol bzw. Drogen cool sind , dem ist aber nicht so.
      Drogen und deren Folgen sind natürlich noch um einiges schlimmer, siehe Beschaffungskriminalität: Prostitution-Diebstahl bis zum Totschlag.

      • Mark P.

        Aber auch ganz ganz gaaaaaaaaaaaaaaanz viel ältere Leute (bis zum Alterstode) meinen Alkohol und Tschiggn sein coool. So a Glaserl zu Mittog tuat jo nix, gell 😛

        • Franz

          Mark P
          a Glasl zu Mittog isch gsund sogt der Dokter. a Portion Crystal-meth macht dumm das sogt der a der Psychodoc! 🙂

          • Mark P.

            Ist es wissenschaftlich bewiesen, daß „a Glaserl“ gesund ist? Oder hast du das aus deinen Internetrecherchen? Glaubst du alles, was dein Doktor sagt? Glaubst du auch, daß die Aspirin ein harmloses Kopfwehtabletchen ist… Aber stimmt: Glaube versetzt Berge… 😀 Und wie auch immer: was für DICH gesund ist, kann für andere – auch in Maßen zum Essen genossen – zu einer Sucht werden. 😛

            P.S.: Von Crystal-meth oder sonstigen allgemein bekannten Drogen habe ich nix geschrieben 😛 Also nicht abschweifen

            • Franz

              Mark P Auch Cannabis ist eine Droge.
              Ein Glas Wein oder ein Bier ist keine Droge..
              Das ist der Unterschied. 🙂
              Und Aspirin nehme auch nicht zum Essen, würde auch keinen Sinn machen. 🙂
              Auch brauch ich zum Essen kein Antibiotika

            • Mark P.

              Wie wäre es wenn du statt ausweichen, abzudrehen mal KONKRETE Gegenargumente bringst?
              Erinnert mich an die SVP-Skandale-Diskussion und der Liste von Reinhold wo du lediglich einen Punkt imstande warst zu widerlegen und auch auf zahlreiche Nachfrage, immer nur einen Punkt entkräftigen konntest.
              Naja… 😛

    • Spaltpilz

      Also Franz, wenn ich bei uns Süchtige sehe, dann sind es immer Besoffene (jeden Alters, aber besonders Senioren). Bekiffte oder Junkies habe ich noch nie gesehen (objektiv betrachtet).

    • Klaus

      Da in dem Lokal fast ausschließlich sehr junge Leute verkehren, wird es für den Betreiber schwierig zu unterscheiden, wie alt die Kinder sind. Auf alle Fälle gehört der Ausschank von Alkohol an under 16 aufs Schärfste kontrolliert und geahndet. Ich würde das Alkoholverbot auf 18 Jahre anheben. Dann wird vermieden, dass sich Kinder ihr Hirn schädigen, wie es etwa bei Franz der Fall ist.
      Wollt ihr, dass eure Kinder wie Franz enden?

    • Franz

      Ja Klaus ich kann Dich beruhigen ersten bin aus dem Alter heraus, und zweitens gehör ich zur Kategorie, die Kontrollieren und nicht konsumieren. Und dumme Kiffer und Drogenhändler wieder auf den richtigen Weg oder in den Knast. bringen.
      Es gibt eben auch Menschen die sich um das Wohlergehen der Mitmenschen kümmern.

    • ander

      Alkohol tut gut, reinigt, desinfiziert Rachen, Magen Darm,
      den Carabinieris tàt Alkohol auch gut, vielleicht reinigt es deren Hirn

      • Franz

        ander
        A Glasl Wein ( „ ein Glasl“ )oder ein Bierchen zum Essen ist gesund 🙂
        Die Geschichte vom Bier – Hopfen und Malz, Gott erhalt´s …
        Der Gerstensaft hat circa 2.000 Inhaltsstoffe – und deren geheimnisvoll heilbringendes Zusammenwirken hat man bis heute noch nicht im Detail erforscht. Aber eines ist sicher: Durch das deutsche Reinheitsgebot sind unerwünschte Nebenwirkungen bislang nur bei übermäßigem Konsum aufgetreten. Das Reinheitsgebot besagt, dass nur vier Stoffe in ein Bier gehören: Wasser, Getreide, Hopfen und Hefe. Das Wasser beinhaltet Mineralstoffe und Spurenelemente. Das Getreide – Gerste oder Weizen – liefert Mineralien und Vitamine – wie auch die Hefe. Im Hopfen – zuständig für die Würze und die Haltbarkeit – ist Lupolin enthalten; ein mildes und natürliches Beruhigungsmittel

    • michl

      So gut läuft sein Geschäft nicht wie es hier dargestellt wird.War oft Gast bei ihm,aber seit dem ich die Erfahrung gemacht habe das es oft von einer Minute auf die Nächste das Doppelte kostete ,war das auch mein letztes mal.Seine Kundschaft sind meisten jugendliche die gerne Alkohol trinken.
      Aber ich glaube es macht Sinn wenn ich das nächstemal etwas beobachte ,die Carabinieri zu rufen und Anzeige zu erstatten. Wenn sie Zeit haben. 🙂
      Eines ist sicher,das er in Bruneck nicht der Einzige ist.

    • Cruscht

      Die Katholischen hom allm schun gsoffen. Der Chef selber hat Wasser in Wein verwandelt und beim letzten Nachtmahl-Essen hobn sie a net Milch gsoffn.

    • Paul

      Wenn in diesem Fall wirklich so streng vorgegangen wird, sollte wohl auch mal auf den unzähligen Festen mehr kontrolliert und dementsprechend gehandelt werden!

      • Mark P.

        Das wäre sicherlich ein nächster Ansatz, mit dem ich konform gehe. Aber da wir mit der „Forstmafia“ genauso umschwänzt wie mit der „SVP-mafia“ oder die allgemeine „Politikmafia“, wird sich daran kaum was ändern. Leider.

    • Franz

      Mark P
      Warst Du schon immer so, oder hast Dich das Gras so dumm gemacht. ? 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen