Du befindest dich hier: Home » News » Das Staatsoberhaupt

    Das Staatsoberhaupt

    Der neue Staatspräsident Sergio Mattarella (Foto: Adnkronos)

    Der neue Staatspräsident Sergio Mattarella (Foto: Adnkronos)

    Italien hat einen neuen Staatspräsidenten. Der 73-jähriger Sizilianer Sergio Mattarella ist am Samstag im vierten Wahlgang zum zwölften Präsidenten der Republik gewählt worden.

    Sergio Mattarella ist der zwölfte Präsident der Republik Italien. Im vierten Wahlgang, am Samstag, hat der 73-jährige Verfassungsrichter, die notwendige Stimmenmehrheit erreicht. Um Punkt 12.59 Uhr überschritt er das Quorum, das bei 505 Stimmen lag. Die 1009 Wahlfrauen und –männer haben somit ihren „Job“ erledigt.

    Wer ist Sergio Mattarella?

    Der Verfassungsrichter, langjährige Abgeordnete und mehrmalige Minister war bisher eine eher unauffällige Figur. Mattarella war Matteo Renzis Kandidat. Der Premier sprach von einer Person, die – Zitat – „mit Erfahrung und institutioneller Solidität in der Lage ist, Italien sieben Jahre von 2015 bis 2022 eine glaubwürdige Amtsausübung zu garantieren“.

    International ist der gebürtige Sizilaner bisher kaum bekannt. Von 1998 bis 1999 war Sergio Mattarella Vize-Ministerpräsident. Als Verteidigungsminister setzte er sich in seiner Amtszeit von 1999 bis 2001 für die Abschaffung der Wehrpflicht in Italien ein. Mattarella saß von 1983 bis 2008 im Parlament. Als Verfassungsrichter ist er seit 2011 im Amt.

    Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat Mattarella ein gespanntes Verhältnis.

    Denn gemeinsam mit anderen Ministern trat Mattarella im Jahr 1990 aus Protest gegen ein Gesetz zurück, das Berlusconis Medienimperium begünstigte. Nachdem sich die DC aufgelöst hatte, gehörte Mattarella zu den Gründern der sozialdemokratischen Partei PD des nunmehrigen Premiers Matteo Renzi.

    Mattarella wurde 1941 in Palermo geboren und studierte Jura.

    Sein Vater Bernardo war ein bedeutender Politiker. Auch sein älterer Bruder Piersanti hatte die Politik im Blut. Als Präsident der Region Sizilien wurde Piersanti Mattarella im Jahr 1980 von der Mafia umgebracht.

    Sergio Mattarella ist verheiratet und hat drei Kinder.

    In einer ersten Reaktion twitterte Premier Matteo Renzi: „Buon lavoro, Presidente.“

    Auch Giorgio Napolitano zeigte sich über die Wahl seines Nachfolgers „sehr erfreut“.

    Sergio Mattarella erhielt 665 Stimmen.

    Auf Ferdinando Imposimato entfielen 127 Stimmen, auf Vittorio Feltri 45. 105 Stimmzettel wurden weiß abgegeben.

    Clip to Evernote

    Kommentare (19)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Puschta

      Na wie geil, a Sizilianer isch neuer Staatspräsident 🙂 🙂

      Dea konn net la Italien rettn, dea konn sicho di Welt retten 🙂

    • Darwin

      Die „ANTI`PODI“ = Südtirol und Sizilien = eins (ohne Mafia)
      Auch beim Militär verstanden sich Südtiroler und Sizilianer am besten!!!!!
      Warum? (Aussenseiter?)

    • Batman

      Es ist mir rätselhaft, wie diese Menschen immer wieder und wieder diesen Politikern glauben können, aber sie machen es.
      http://www.anarcho-kapitalismus.de/

      • Franz

        Für einen Anarchokapitalisten wie Du es bist Batman der die These von
        Stefan Blankertz (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus oder anderen Propheten die für eine politische Philosophie, die für eine vom freien Markt, freiwilligen Übereinkünften und freiwilligen vertraglichen Bindungen geprägte Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintreten ? Ist es nicht verwunderlich, dass Du gegen demokratischen Wahlen bist

        • Batman

          Franz, gib mal einen Namen wie Mario Monti in die Suchmaschine,
          dann schau dir bei Wikipedia den Lebenslauf von Mario Monti an.
          Mario Monti wurde von Napolitano damals Zum
          Regierungschef ernannt. Bist du wirklich so naiv zu glauben, dass
          dass sich durch die „Wahl“ von Mattarella in Italien etwas ändern wird?
          Franz wie alt bist du? Zwischen 6 und 10?

          • Franz

            Batmann, was hat Mattarella mit Monti zu tun. Du verwächselst Äpfel mit Birnen.
            Aber als Anarchokapitalisten wie Du es bist Batman der die These von
            Stefan Blankertz (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus oder anderen Propheten die für eine politische Philosophie, die für eine vom freien Markt, freiwilligen Übereinkünften und freiwilligen vertraglichen Bindungen geprägte Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintreten, kannst Du das wohl nie verstehen. Du bist geblendet von Deinen ganzen Scheiß den Dir diese Gestalttherapeuten erzählen.
            Wenn Du halbwegs normal wärst, würdest Du nicht auch noch das Attentat von Paris gegen Carly glorifizieren.
            Wie gesagt macht mit Freitag und Robinson Crusoe ein Pokerspiel auf einer Insel ohne staatlicher Institution. Und pass auf dass Dich nicht Fraitag beim Pokerspiel übern Tisch zieht der hat‘s nämlich faustdick hinter den Ohren. 🙂

    • :)

      Um solche Pöbeleien zu vermeiden (z.B. du Trottel, s.o.) wäre es einen Versuch wert wie bei der „Konkurrenz“ mit Namen und Adresse aufzuscheinen. Dann würde wahrscheinlich wirklich mehr Respekt herrschen…

    • goggile

      EINE SCHANDE. EIN 73JàHRIGER SOLL BIS ER 80JàHRIG ISCH DES AMT INNEHABN. WO BLEIBN DIE FàHIGEN LEIT IM BESTN ALTER“???? WEG VO DIESN STIEFLSTAAAT. ES LIG AN INS WàHLER.

    • PROF:

      @goggile
      Schande ist der Blödsinn den du schreibst!Erstens muss der Staatspräsident über 50 Jahre alt sein und zweitens ist er mit 73 Jahren im besten Alter als Staatspräsident. Bezüglich weg von diesem Stiefelstaat,du brauchst ja nur auszuwandern.

    • christian

      ich spüre dass sich Italien verändern wird durch den neuen Präsidenten, leider nicht positiv

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen