Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Ich habe gelogen“

    „Ich habe gelogen“

    „Ich habe gelogen“

    Carolina Kostner hat die Italia 1-Sendung „Le Iene“ gewählt, um ihre Version darzulegen. In der Sendung räumt sie erstmals ein, gelogen zu haben – aus Liebe.

    Carolina Kostner hat die Italia 1-Sendung „Le Iene“ gewählt, um ihre Version darzulegen. In der Sendung räumt sie erstmals ein, gelogen zu haben – aus Liebe.

    In der Sendung sagt sie, sie habe den Dopingfahndern die Tür geöffnet und gesagt: „Alex ist nicht da, er ist bei sich zuhause, um zu trainieren.“ Sie habe in dem Augenblick „als seine Freundin reagiert“.

    Erst zwei Wochen später habe sie von der positiven Dopingprobe erfahren.

    Dazu sagt Carolina Kostner im Interview: „Ich konnte nicht begreifen, dass er mir nichts gesagt hatte. Ich verließ das Haus und streifte durch die Gegend. Ich konnte nicht begreifen, wie so etwas geschehen konnte.“

    Alex Schwazer habe dann zu ihr gesagt: „Ich habe Epo genommen. Ich werde alles zugeben. Ich werde für meine Fehler bezahlen.“

    Carolina Kostner sagt im Interview, sie habe von den Doping-Praktiken Alex Schwazers vorher nichts gewusst. Sie habe sich oft gedacht, er sei der Mann ihres Lebens. Sie habe ihm vertraut.

    Das positive Testergebnis sei auch ausschlaggebend für das Ende der Beziehung gewesen.  „Nicht gleich zu Beginn, doch mit der Zeit hat sich durch diese Geschichte etwas zwischen uns verändert“, so Carolina Kostner. Sie sagt auch, dass sie Alex Schwazer „mit der Zeit wohl vergeben“ werde.

    Das Interview mit Carolina Kostner wird am Donnerstag um 21.15 Uhr auf Italia 1 ausgestrahlt.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen