Du befindest dich hier: Home » News » Feuerwehr auf Strafbank

    Feuerwehr auf Strafbank

    Die Feuerwehr in Waidbruck darf zu keinem Einsatz mehr ausrücken: Der Gemeinderat hat die Auflösung zwar vertagt, den Zivilschutzdienst jedoch der Klausner Wehr übertragen. Die Stimmung im Dorf ist aufgeheizt.

    Clip to Evernote

    Kommentare (44)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Gunti

      Der Bürgermeister hat vollkommen recht, dem Merler, dem sogenannten „Pollo“ der glaubt er sei der allmächtige und wichtigste Mann auf der Welt, dem sollte man mal genauer kontrollieren…. Die Gemeinde Waidbruck gilt als kleinste und gehört somit aufgelöst…. Dann ist Ende mit dem Zoff der Merler Polli….

      • sicher

        Itat die Firma von BM kontroliern und die Gemeinde weil die sel hot a Geld van Lond kriag für die 750Johr Waidbruck für Projekte und i wissat net wose damit getun hobm auser 1 Heimatfernentreffn und sel weart net so viel kostn.

      • Steinschlag

        @Gunti
        wos taschn ban Merler gearn kontrolliern??
        Hot net Kassa gemocht, isch net Bürgemeister, isch net Kommandant!
        Ban Merler gibs nichts zu finden, wos net korrekt war. Ober um von ondere obzulenken geat sel schun guat, olm wieder in Merler zu verdächtigen.
        Nervös konn ober der Bürgermeister mitsamt Sekretär werden, wenn ihnen genauer auf die Finger gschaug wird!!
        Es fahln ihnen immer öfter die Antworten auf gestellte Frogn. A interessant…

    • peppele

      Liebe Feiheitliche Partei wenn ihr ein wenig mehr Fingerspitzengefühl hättet dann hätte ihr einen Herrn Merler zuerst ein Jahr vorgeschlagen als Parteilos zu agieren, und dann nach Prüfunng aller seiner (Gazate) als BM eventuell in eure Partei aufzunehmen.

    • tom

      tja, landesrat schuler hat als schlichter nix getaugt…

    • Radio Eriwan

      Muß die Abschlussrechnung der Feuerwehr vom Gemeinderat genehmigt werden?

      Im Prinzip ja, aber in welcher Gemeinde ausser Waidbruck geschieht das?????

      • Tapir

        Hab nachgeschaut; meine Gemeinde genehmigt jedes Jahr die Feuerwehr Haushaltsabrechnung; ergo wird es schon Pflicht sein, sonst würden sie es nit machen..

      • Stephan Mair

        Ja, jede Gemeinde MUSS die Abschlussrechnung der Feuerwehr genehmigen.

        Ich finde es bedauerlich und unverzeilich das Aufgrund von politischen Differenzen zwischen den Hauptakteuren (Kasperlen), die Institution Feuerwehr, auf der wir Südtiroler zu recht Stolz sein können, schaden nimmt.
        Die Feuerwehr muss sich aus der Politik raushalten und rausgehalten werden.

        Meiner perönlichen Meinung nach hat die Feuerwehr Waidbruck übertrieben. Ihr Furhpark ist gut, ausgewogen und sicher nicht überaltert. Insofern finde ich ein zusätzliches Fahrzeug bzw. einen Austausch nicht nötig.
        Generell ist es bei den Vereinen zu überdenken ob man unbedingt Geld ausgeben muss nur weil es eben gerade im Finanzplan der Bezirke
        vorgesehen ist.
        Und ja eine so kleine Gemeinde würde auf jeden Fall mit einer anderen zusammengelegt gehören.

      • achso

        Das geschieht in jeder Gemeinde. Das ist vom Feuerwehrgesetz schließlich so vorgesehen.

      • THEMA

        Was reden Sie für einen Blödsinn. Es handelt sich um Steuergeld ! Sind wir soweti dass, weil ein Verein für gewisse Leute als Spielwiese dient, mit dem Geld der Steuerzahler einfach nach Gutdünken verfahren werden kann ? Der Kassier und die Vereinsleitung gehören sofort zur Rechenschaft gezogen und wenn Geld fehlt oder Ausgaben nicht belegt sind , dann Hopp Anzeige erstatten.

    • duna

      olla entlossn und a rue isch! se tat do pfundra

    • Hamster Klaus

      So ein BM gehört sofort entlassen und die Gemeinde aufgelöst.

    • peppele

      Nöt der BM ist die schuld, sondern es hängt ganz anderwo.
      Verstehe BM voll, denn einige Streithamml hätte versucht ihm eine Schlinge um den Hals zu legen, das ist Fackt und die dies nicht glauben, sollen sich bitte einmal mit der ganzen Thematik vom Anfang der Streitereien ausanandersetzen.
      SOMIT würde ganz ķlar werden das dies allles nur iniziert wurde um wieder an die aMacht zu kommen.

    • Patrick

      Hoffentlich bekommt die Bild nichts von diesen Kasparle Theater mit. Ist dach nur noch zum Fremdschämen, da war der Bauer aus Kaltern ja noch herrlich dagegen. Ein Dorf nicht mal so groß wie eine Fraktion in anderen, Dörfern braucht sieben FF Fahrzeuge? Ein Bürgermeister will die FF auflösen weil zwei Zettel verloren gegangen sind?
      Dorf samt Feuerwehr auflösen und amen!

    • Hansi

      Do Duna mog lei glei stille sein in den Loch drinnen, wos wuas den der wos in Waidbruck unten loss isch

    • PROF:

      @Hansi
      I moan in Waidbruck sein die „Polli“ lous und rennen frei ummer!!

    • Michl

      Da hat sicherlich der N. Merler die Hände im Spiel gehabt. Ist nicht sein Bruder der FFW-Kommandant?

      • peppele

        @ Michl
        logisch der opfert auch noch seinen Bruder, um die Fede fortzusetzen, gleich nach dem Judas in der Bibel. „sobald der Hahn kräht, wirst du mich drei mal verraten haben.
        Armer Farisäer.

    • Hamster Klaus

      Rabanser schafft es zum unfähigsten Svp – BM zu mutieren?

    • rotblaugrün

      Den Freiheitlichen wird der Merler auch noch zusetzen, Ihr kennt ihn noch nicht. Hätte mir nicht vorgestellt dass Ihr so blauäugig seid und euch so billig vor den Karren spannen lässt. Ihr kennt den wahren Hintergrund nicht. Der LF-Präsident und der zuständige Assessor für das Feuerwehr haben auch keine Schneid. Es ist Ihre Aufgabe ein solches Problem zu lösen

      • Stephan Mair

        Im Prinzip: Nein!
        Im Prinzip ist jede Gemeinde für seine Feuerwehr verantwortlich und der Landesverband der FFW hat eigentlich nur beratende Funktion.
        Ich sage eigentlich, weil am Ende sich der Verband überall einmischt und jegliche, sagen wir mal, Eigeninitiative abwürgt. Stichwort: Einsatzkleidungsfarben und Feuerwehrautostypen und Beschriftungen.

    • peppele

      Ach da soll sich einmal die Staatasanwaltschaft kundig machen, und die Bauakte des alten BM anschauen, vielleicht kommt dann der wahre Grund ans Tageslicht, denn der Rabanser sollte die „alte“Sünde sanieren.

    • Montagabend

      Ich finde es vollkommen richtig vom Bürgermeister, wenn er sagt dass etwas faul ist: Wenn die Feuerwehr 30.000 EUR nicht belegen kann, dann muss doch etwas faul sein. Und hier geht es um das Steuergeld von uns allen. Schließlich sind es die Wutbürger, die als erstes „maulen“, wenn irgendwo Steuergeld verschenkt wird. Warum sollte es hier anders sein. Ganz offensichtlich wollen die richtigen Belege nicht vorgelegt werden, warum auch immer. Und das ist natürlich nicht in Ordnung. Außerdem wird der Haushalt und die Abschlussrg. der Feuerwehr ja seit Jahren schon vom Gemeinderat (vom Gesetz vorgesehen) genehmigt. Das ist sicherlich keine „Neuheit“, und sicherlich weiß auch die Feuerwehr, dass sie die Belege mindestens 10 Jahre aufzubewahren hat. Warum sind also die Belege nicht mehr „vorhanden“ (um es sanft auszudrücken)

      Außerdem ist es nicht der Bürgermeister, der etwas entscheidet, sondern immer noch der Gemeinderat. Dazu gehören insgesamt 12 Personen, und entschieden wird immer noch von der Mehrheit.

    • bärig

      Bärig, Feuer am „Dach“ der GEMEINde Waidbruck, das Feuer ist von der FeuerWEHR nicht mehr zu löschen!!!!!
      hoppses noa olle??????? Der päpstliche Fiede sei mit euch! AMEN

    • Rohrwasser marsch

      Bei den Feuerwehrvereinen wäre auch landesweit mal eine Flurbereinigung durchzuführen. Es gibt Gemeinden mit Feuerwehren in jeder Fraktion, also auch 7 oder Feuerwehren in einer Gemeinde, alle mit eigener Ausrüstung, entsprechenden Gebäuden usw. Da wäre wohl viel zu durchforsten und zu durchleuchten, wie das ganze System rationalisiert und effizienter gestaltet werden könnte.

      • THEMA

        Nehmen Sie doch den Leuten nicht ihr Spielzeug weg. Und überhaupt. Bei uns sind ja
        die Leute von Obertupfing für die von Untertupfing Fremde. Wie soll das gehen.Sich mit
        Fremden zusammentun ? Niemals.

    • Avanti!

      Feuerwehren haben mit dem Feuer am allerwenigsten zu tun, sie sind in Zivilschutzgruppen umzubenennen und neu zu organisieren.

    • Mariolo

      Die Klausner Feuerwehr ist bereits für Waidbruck zuständig, das ist doch ein Zeichen dafür, dass auch die Gemeinden zusammengelegt werden könnten!

    • rotblaugrün

      Leitner und Blaas,Ihr wollt nur auf Stimmenfang gehen, die Feuerwehr ist Euch egal. Warum sonst lässt Ihr euch so billig vor den Karren spannen. Ihr trägt somit Verantwortung, dass Steuergelder verschleudert werden. Wichtig ist wir haben Macht, nach uns kann die Sintflut kommen.

    • THEMA

      Sie haben nichts verstanden. Es geht nicht um zwei „Zettel“ Es geht um ausgegebenes Steuergeld für das keine Belege oder Rechnugen geliefert wurden. Das wäre Unterschlagung und ist ein Strafdelikt. Also bitte nichts veharmlosen weil es einen Verein betrifft dem viele angehören.
      Ich denke dass jeder Kassier einer anderen FF stolz darauf wäre wenn sein Rechenschaftsbericht
      von den Prüfern als in Ordnung befunden wird. Hier ist der Kassier wie es scheint sogar Vizebürgermeister. Schon mehr als vewunderlich.

    • PROF:

      Mir als nicht Waidbrucker Bürger ist es egal ob der Bürgermeister oder der Feuerwehr-Kommandant recht hat.Nur bestimmte Vorschriften bez.Buchhaltung und Abrechnung müssen halt eingehalten werden ,ansonsten sind „Polli“ am Werk.

    • ander

      no olba des Theater! der BM, Rab.O. ist perfekt, de onderen vomerler solln verpuffn! a Ruh wellmo von de Deppn

    • ander

      die Zeit vom Durni isch Màrchenlegende, der jedem Weiler ein Feuerwehrautole mit unserm Geld gschenkt hot.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen