Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Wie die Karnickel …

    Wie die Karnickel …

    hasen karnickel papst lintnerPapst Franziskus hat mit seinem Ausspruch, Menschen sollten sich nicht wie die Karnickel vermehren, für Aufsehen gesorgt. Wie der Moraltheologe Martin Lintner die Botschaft des Heiligen Vaters deutet.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Lintner, der Papst sagt, die Menschen sollten sich nicht wie die Karnickel vermehren …

    Martin Lintner: Meine Güte, das ist seit 40 Jahren kirchliche Lehre.

    Nur wurde sie nicht so plakativ formuliert …

    (lacht) Das stimmt. Aber es ist seit Jahrzehnten kirchliche Lehre, dass Eltern die Anzahl der Kinder und den Zeitpunkt der Geburt vor Gott und ihrem Gewissen prüfen sollen, und zwar vor dem Hintergrund der sozialen Umstände, in denen sie leben, im Hinblick auf die finanzielle Situation und auch auf die psychosoziale Belastbarkeit der Frau. Es ist nicht mehr so wie in früheren Jahrhunderten, als es hieß: So viele Kinder wie möglich, am besten eines nach dem anderen. 

    Dieses Prinzip der verantwortungsbewussten Elternschaft ist also nicht neu?

    Nein, und der Papst hat es auf seiner Asienreise vor dem Hintergrund der Armutssituation angesprochen.

    Verwunderlich ist die Direktheit des Papstes. Der Karnickel-Spruch ist um die Welt gegangen …

    Der Papst überrascht uns immer wieder mit seiner frischen und unkonventionellen Art. Vom Inhalt her gab es nichts Neues, die Form, da haben Sie recht, ist neu.

    Die Botschaften kommen offenbar an?

    Ja, vielleicht kommen die Botschaften so sogar noch besser an, auch wenn man vielleicht im ersten Moment zusammenzuckt …

    Wie ist es Ihnen ergangen, als sie den Karnickel-Spruch gehört haben?

    (lacht) Ich habe gedacht: Hoppala, was sagt er jetzt denn? Aber faktisch hat der Papst nur das gesagt, was bereits in der Enzyklika Humanae Vitae steht.

    Und wie deuten Sie die Aussagen des Papstes zur natürlichen Empfängnisverhütung?

    Er sagt, dass die Kirche seit langem auch legitime Mittel der Verhütung anerkennt. Es ist nicht so, wie es im öffentlichen Bewusstsein manchmal mitschwingt, dass die Kirche gegen jeder Form der Familienplanung und Verhütung ist. Als man im 19. Jahrhundert den biologischen Zyklus der Frau entdeckte, hat die Kirche die Frage erörtert, ob Mann und Frau in der unfruchtbaren Zeit miteinander schlafen dürfen. Die erste Reaktion war: Ja, man duldet es, ohne dezidiert von Verhütung zu sprechen. Papst Paul VI. hat die natürliche Empfängnisverhütung als sittlich legitime Form der Verhütung anerkannt. Es hat also ein Wandel stattgefunden.

    Sind es die einzigartigen Sprachbilder, die Papst Franziskus so beliebt machen?

    Ihn zeichnet vor allen Dingen seine Nähe zur Lebenswirklichkeit der Menschen aus. Er weiß, wie es den Menschen geht. Papst Johannes Paul hat die Kultur des Todes angeprangert, Papst Benedikt hat den Relativismus angeprangert und versucht, diesem mit absoluten Wahrheiten entgegenzutreten. Papst Franziskus pflegt die Kultur des Dialogs und der Begegnung. Ihm geht es nicht um das Abgrenzen, sondern um das Aufeinander-Zugehen, er will mit allen Menschen, die guten Willens sind, unterwegs sein.

     Interview: Artur Oberhofer

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (40)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • . . .

      Folgenloser Geschldchtsverkehr offiziell erlaubt.
      Jetzt kommen einige nicht mehr in die Hölle.
      Was ist mit den Menschen, die folgenlosen Geschlechtsverkehr hatten und bereits in der Hölle schmoren? Düffen die jetzt in den Himmel?

    • Franz

      Beim Geschlechtsverkehr ohne Folgen denkt er wohl an den Handlungen Homosexueller, deren sexuellen Aktivitäten in der Tat zumindest hinsichtlich Fortpflanzung folgenlos sind und wohl auch bleiben.
      Was da Rammel wie die Karnickel betrifft. Na ja Das trifft wohl mehr auf Moslems zu. Während die Bevölkerung des Abendlandes eher schrumpft, wächst der Anteil der Moslime rapide an. Das hat wohl mit der Islamisierung zu tun. Die rammeln und vermehren sich in der Tat scheinbar wie die Karnickel.
      Mohamet Nach Konstantinopel wird auch Rom islamisiert werden.
      Der Algerische Präsident Boumédiène und Gheddafi prophezeien mehrmals wie nach ihrer Sicht bzw. nach einen alten Spruch : Europa werde über den Bäuchen moslemischer Frauen islamisiert werden.

      • Chris!

        Franz ganz genau meine Meinung.

      • Pincopallino

        @ Franz
        Hast dir heute einen Joint mit deinem syrischen Schwiegersohn gegönnt oder hast deinen schwulen Sohn beim rammeln erwischt?

        • Ploner Helmuth

          @pincopallino: witzig und punktgenau!!!

          • Franz

            @Pinkopallino
            @Ploner Helmut.
            An Eueren Kommentaren erkennt man, dass Drogen gesiteskrank machen. Scheinbar sind in Eurer Familie alle schwul, außer die Frau bzw, die Töchter die lesbisch sind.
            Vielleicht erkennt ihr Euch auf diesen Fotos.
            http://www.vice.com/de/read/welche-ist-die-coolste–droge

            • Garuda

              @Franz

              Ei ei ei, wenn schon die Päpste folgenlosen Geschlechtsverkehr nicht verbieten, dann könnte der Franz glatt ein katholischer Fundamentalist sein?

              Was unterscheidet den Franz als radikalen katholischen Fundamentalisten von einem islamischen radikalen Fundamentalisten?

              Scharia lässt grüßen!

            • Pincopallino

              @Franz
              Wurden die Fotos alle bei dir zu Hause geschossen?

              Ein guter Tipp: nicht von Dir auf andere schliessen!

            • Franz

              Pinkopalino,
              bei mir gibt es keine Drogenkonsumenten noch Drogenhändler noch Schwule und auch keine Lesben..Ich nehme an da Du so unverschämte kommentare schreibst und Familien Anghörige zu beleidigen versuchst, bist ersten der Allerletzte Trottel und hast wohl selbst mit diesen Themen ein Problem..und so gesehen könntest Du Dich mit diesen Fotos sicher wiedererkennen.
              Und schließe nicht auf andere.

            • insect

              Lieber Franz ich geniesse es immer wieder gerne wenn du dich selbst diskreditierst 🙂
              Das was du da postet ist kompletter Müll, nur du erkennst den Sarkasmus und die Ironie im Artikel nicht.
              Es spiegelt genau dein komplett falsches surreales Denken zum Thema Drogen wieder.

          • Pincopallino

            @Franz
            Danke für das Trottel (ach ja du betitelst eh jeden zweiten mit Trottel)

            LIEBER EIN TROTTEL ALS EIN FRANZ

            • Franz

              Pincopallino ,
              Nur wenn jemand unter die Gürtellinie geht.. Picopallino. Oder jemand der mit meinen Nicknamen versucht andere zu belidigen um mir die Sache in die Schuhe zu schieben.( damit meine ich nicht Dich )

    • georg

      vielleicht hat der papst nur erkannt , das überbevölkerung eine der grössten gefahren für die menschheit überhaupt darstellt:
      sie ist der motor für immer rasantere umweltverschmutzung und ressourcenabbau und heizt konflikte und kriege erst richtig an……

    • Sorbole

      Bisher hat die Kirche weltweit die Überbevölkerung massiv gefördert, speziell in den Entwicklungsländern. Jetzt scheint sie Meinung zu wechseln. Wer sich von ein solchen Organisation etwas vorschreiben lässt, ist selber Schuld.
      Glaubst du noch oder denkst du schon?

    • Walter F.

      Diese Figuren müßen sich immer wieder was Neues einfallen lassen um in den Medien present zu sein

    • Erika G.

      Wer ist so verlogen wie „Theologen“? Zuerst werden die Anhänger als Schafe bezeichnet, jetzt als Karnickel abgestempelt.

    • PROF:

      Der Spruch ;Europa werde über den Bäuchen moslemischer Frauen islamisiert stimmt ja vollkommen.Zu mir sagte einmal ein Ausländer war ein Moslem,weist du die Zeit arbeitet für uns bezw. für unsere Kinder,wirst sehen wer in 30 Jahren in der Überzahl ist.Leider wird es so kommen.

      • Garuda

        @Prof:

        Sie haben sich aber sehr gewandelt! Sind Sie jetzt ein Volksverhetzer geworden?

        Grad gestern ist in Deutschland jemand zurückgetreten, gegen den die Staatsanwaltschaft nunmehr wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung Ermittlungen aufgenommen hat.

    • PROF:

      @Garuda
      Wieso gewandelt und Volksverhetzer? Ich habe nur geschrieben was mir ein Moslem gesagt hat.

    • Franz

      Garuda sei froh , dass es die Scharia nicht gibt, was die mit solchen Brüdern machen wie Du einer bist. ist ja bekannt.
      Also sei dankbar dass mit unseren Gesetzen Schwule so tolerant und mit Mitleid behandelt werden..

        • Pincopallino

          @Franz
          Wie kommt dein kiffender Schwiegersohn aus Syrien damit klar dass dein Sohn schwul ist?

          • Franz

            Pincopallino wie kommst Du als durchs kiffen geistegestörter Idiot klar.?
            Und wie kommst Du mit Deine fehlgeleiteten Trieben zu recht, scheinbar nicht. mit den Sinnlosen Schwulengerammel wie die Karnickel, ohne Folgen. 🙂
            Übrigens.
            Was haben Schwule und ein Pappagei gemeinsam ?
            Beide haben eine beschißene Stange.

      • insect

        Also Toleranz und Mitleid gleichzeitig geht beim Thema Homosexualität nicht, da das eine das andere ausschliesst

      • Garuda

        @Franz

        Weißt du, wenn ich schwul wäre, was an sich überhaupt nichts Schlimmes wäre, fände ich mich in bester Gesellschaft mit deinen Priestern und Bischöfen.

        Warum willst du denn immer wieder so viele katholische Priester und Bischöfe beleidigen, wo es doch nach renommierten amerikanischen Studien rund 50% der katholischen Priester doch homosexuell veranlagt seien. Und mit ein bisschen Wahrscheinlichkeitsrechnung, kannst du dir selbst den Anteil der katholischen Bischöfe mit homosexueller Neigung ausrechnen.

        Und jetzt verteufle bitte nicht die Amerikaner, denn die hast du in so vielen unzähligen Kommentaren so bestens verteidigt und gelobt: Als Weltpolizisten, lupenreine Demokraten usw. usf.

    • PROF:

      Wenn Garuda gestern abends zufällig “ Chi la“visto ?“ auf Rai 2 gesehen hat,dann
      wäre seine Meinung interessant zu erfahren bez, den Priester welcher seit längerem im Verdacht steht eine verheiratete Frau mit der er Sex hatte und anscheinend in freudiger Erwartung war beseitigt zu haben. Inzwischen soll er angeblich mit einer anderen Frau wieder Sex gehabt haben.
      I

    • . . .

      Auf alle Fälle tut es mir leid für die Leute, die nur dann Sex praktiziert haben, wenn sie ein Kind produzieren wollten. Ihn ihrer bigotten angst vor dem Höllenfeuer haben sie alle Regeln eingehalten.
      Jetzt kommt auf einmal der Oberhirte und sagt:“ Gehet hin und mehret euch, aber folgenlos!“
      Grad dass er nicht sagt:“Habt einfach Spaß am Sex.“
      Mann mann mann, da beißen sich jetzt einige in den Arsch 🙂 🙂

    • Hamster Klaus

      Thema: Wie die Karnickel. Da steht nichts von Drogen.

    • Woll. Pertinger

      Ich glaube nicht, dass Papst Franz seine Weisheiten zur Vermehrung der Menschheit in deutscher Sprache von sich gegeben hat. Er hat daher ganz sicher nicht das Wort „Karnickel“ gebraucht, und es ist daher unfair, ihm dieses Wort aus der norddeutschen Umgangssprache zu unterstellen. Wenn schon müsste man „Kaninchen“ schreiben, aber auch das ist nicht ganz unproblematisch. Der Verband der deutschen Kaninchenzüchter hat ja schon dagegen protestiert, dass der Papst die lieben Tierchen auf diese Weise beleidigt hat. Ich kann dazu nur sagen: „Je suis lapin“.

    • Kunigunde

      Bravo Papst Franziskus. Endlich einer, der weiß wie der Hase läuft.

    • sheila

      tolle Kommentare, dieser Umgangston lässt auf einiges schließen

    • Informiert

      Den kollektiven Grad der Dummheit erkennt man daran, wie diesem medialen Papst alle Herzen zufliegen. Nicht nur die der Römlinge, nein auch die hartgesottenen Atheisten und die Antiklerikalen fressen ihm aus der Hand. Spricht er doch so nett, so weltoffen, so solidarisch, so tol(l)erant.
      Wie manipulierbar doch die heutige Menschheit ist. Dieser „Heilige Vater“ ist ein JESUIT!
      Man erkundige sich mal geschichtlich, wer diese Höllenbande war und ist, wie viel Blut an deren Händen klebt! Deren Motto lautet: „Der Zweck heiligt die Mittel!“
      Früher waren es die Kreuzzüge und Hexenverbrennungen, heute ist es der interreligiöse Dialog.
      Mit Speck fangt man bekanntlich Mäuse. Bergoglio ist ein schlauer Fuchs, eben ein Jesuit.
      Er führt alle wieder durch die Hintertür (der angeblichen Versöhnung) nach Rom hinein, in die Stadt der großen Hure. Wacht auf, die ihr schlaft!!

    • Hamster Klaus

      Ja die Jesuiten sind historisch gesehen eine Mörderbande die Hugenotten und viele andere Anhänger der christlich reformierten Kirche ermordeten. Dem zufolge ist dieser Papst als Jesuit gebrandmarkt.

    • bodenhaftung

      Der Papst hat offensichtlich erkannt, dass die Weltbevölkerung zuviel wächst.ES gibt zuviele Leute auf der Welt.
      Innerhalb 100 Jahren ist die Zahl der Menschen explodiert.
      Folgen sind die Zerstörung der natürlichrn Ressourcen, Ausbeutung der Welt, letztlich Selbstzerstörung.
      Der Globus wird due Menschen abschütteln wie lästige Läuse und sich erholen für eine neue Spezies.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen