Du befindest dich hier: Home » Politik » Mehr Turnstunden

Mehr Turnstunden

Mehr Turnstunden

Die Freiheitlichen Landtagsabgeordneten Pius Leitner und Tamara Oberhofer freuen sich über die Annahme zweier Tagesordnungsanträge zum Bildungsgesetz. Sowohl der Antrag zur Einführung des Generationenpaktes im Bildungssektor als auch jener zur Einführung zusätzlicher Turnstunden in den Pflichtschulen wurden vergangenen Freitag im Rahmen der Verabschiedung des Bildungsgesetzes vom Südtiroler Landtag angenommen.

„Laut Medienberichten plant der Landeshauptmann bei einem Treffen mit dem Premier Matteo Renzi neue Kompetenzen von der römischen Regierung einzufordern, unter anderem die Übernahme des Lehrpersonals. Da es in Südtirol zahlreiche Lehrkräfte im rentenfähigen Alter gibt und sich gleichzeitig viele junge Lehrpersonen eine hart umkämpfte unbefristete Stelle wünschen, könnte die Übernahme des Lehrpersonals durch das Land und die dadurch ermöglichte Einführung des Generationenpaktes eine Lösung sein“, schreibt die Freiheitliche Abgeordnete Tamara Oberhofer.

Pius Leitner betont indes die Bedeutung des Sportunterrichts an Südtirols Schulen: „Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an Bewegungsmangel, jedes dritte Kind ist bereits übergewichtig. Die Anzahl der Heranwachsenden mit Koordinationsschwierigkeiten und Haltungsproblemen nimmt immer mehr zu. Zusätzliche verpflichtende Turnstunden sollen den Kindern die Begeisterung für den Sport näher bringen. Dadurch können die geistigen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten der Schüler gestärkt und eine gesunde nachhaltige Lebensführung angeregt werden. Wir Freiheitliche fanden es an der Zeit, entsprechende Maßnahmen im Sinne der Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen zu setzen und wir freuen uns darüber, dass der Landtag diesen Maßnahmen zustimmte.

Clip to Evernote

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • Moni-ka

    Das Bemühen der Abgeordneten in Ehren, aber wenn die Kinder dann mit dem Auto in die Schule gefahren werden und wieder abgeholt, wenn samstags und sonntags viele den halben Tag im Bett liegen bleiben……
    Ich meine ja nur, wo bleibt die Eigenverantwortung?

  • Andreas

    So kauft man sich die Opposition.

    Sie nehmen sich jetzt wichtig und der LH hat jetzt für ein paar Wochen Ruhe von ihnen, gut gemacht.

  • Unterwind

    Des Thema haut mi glott vom Hocker. Es isch zum plärrn mit de Blauen, von der oanen Schnopsidee zur onderen.
    Übrigens, wo isch denn di Ulli?

  • Pauline

    Ich frage mich, woher Herr Leitner die Erkenntnis nimmt, dass jedes dritte Kind übergewichtig ist. Gibt es für Südtirol in diesem Zusammenhang eine Studie? Dem Kommentar von Monika kann ich nur zustimmen; die Schule muss wohl mittlerweile alles übernehmen. Welche Fächer werden wohl für den zusätzlichen Sportunterricht gekürzt? Die Fächer sind schon alle auf dem Minimum; das Curriculum aber sehr umfangreich! Nachdem nun der außerschulische Sport als Wahlpflichtfach anerkannt wird, stellt sich mir auch die Frage, ob es un einen weiteren Sportunterricht braucht. Aber vielleicht entwickeln sich die Schulen ja zu Sportschulen, wo alles andere nicht mehr so wichtig ist. Zu den Freiheitlichen kann ich nur soviel sagen, dass sie wohl auf Stimmenfang für die Gemeindewahlen sind.

  • zombie

    Mehr Muskeltraining als Hirntraining, da war die svp natürlich leicht zu überreden. Wo kommen wir da hin, wenn alle anfangen würden zu denken! Das soll nur einer Elite vorbehalten sein, die Masse soll glauben. Alles nach alter Schule, katholische Grüße!

  • karl

    –>Andreas
    Die Freiheitlichen sind am Boden? Ich glaube, dass sind mittlerweile alle Parteien, inkl. die
    SVPD. Die Glaubwürdigkeit sämtlicher parteien Landesweit als auch auf Staatsebene ist gleich NULL!

  • Bernd

    Von wem wurde Andreas überhaupt beauftragt bei jedem Artikel der Opposition seinen negativen Senf dazuzuschreiben. Von der SVP oder von der PD?

  • Waltraud Astner

    Da sieht man wieder einmal wie die Politik Oberflächenkosmetik betreibt um über Umwege zum Ziel zu kommen. Mittlerweile hat man offenbar erkannt, dass die Wahlpflichtstunden selbst das Problem sind, weil sie ohne verpflichtendes Curriculum in dieser Altersstufe nicht sinnvoll sind. Aber das gibt man nicht zu, denn da hätten ja die Lehrer recht gehabt, die sich nahezu geschlossen dagegen gewehrt hatten, wertvolle Sach- und Deutschstunden für so etwas total Entbehrliches, das genausogut im fakultativen Bereich angeboten werden kann, zu opfern. Nein, man stellt diese Stunden den Musikschulen und Sportvereinen zur Verfügung, in der Hoffnung, dass wenn eh nahezu alle ein außerschulisches Angebot annehmen, die Wahlpflichtstunden von alleine verschwinden. Damit nicht Unterrichtsstunden verloren gehen plant man längerfristig das Schuljahr zu verlängern, was durchaus sinnvoll ist. Dabei hätte man das Ganze durchaus einfacher haben können. Man hätte das Schuljahr evtl. im Juni gleich schon verlängern können, so dass der 2. Schulnachmittag wegfällt. Dann hätten alle Kinder genügend Zeit gehabt sich außerschulisch zu betätigen ohne komplizierte Vereinbarungen mit den Schulen einzugehen. Die Wahlpflichtstunden hätte man dann in den Kernunterricht rückführen können, der Wahlpflicht hätte niemand eine Träne nachgeweint. Aber an so etwas denkt die Opposition nicht, ihr ist es wichtig wählerwirksam zusätzlichen Turnunterricht einzuführen, natürlich wieder auf Kosten des Kernunterrichts. Dabei wären aber einmal die wirklichen Skandale aufzuzählen, die da lauten, dass in den Rahmenrichtlinien der DEUTSCHEN Grundschule in der 4. und 5. Klasse mehr Italienisch- als Deutschstunden (Deutsch als Fach) zu finden sind, wobei in der Unterstufe die Deutschstunden eh schon nahezu zur Gänze dazu da sind um Grundtechniken wie Lesen und Schreiben , die allen Fächern zugute kommen, zu vermitteln. Man kann sagen, dass Deutsch als Fach in der deutschen Grundschule laufend gekürzt wurde, auch durch die Verlängerung des Schuljahres (Kasslatter) und die dadurch erfolgte Kürzung der Gesamtwochenstunden, während die Italienischstunden aufgewertet wurden (1.Klasse). Aber das kümmert weder Freiheitliche noch STF, die SVP sowieso nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

Nach oben scrollen