Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Getrübte Stimmung

Getrübte Stimmung

Wetter und Wirtschaftskrise drücken die Stimmung im Südtiroler Gastgewerbe. Lediglich 70 Prozent der Unternehmen konnten zufriedenstellende Erträge erwirtschaften.

Das Wirtschaftsbarometer des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen zeigt ein verhaltenes Geschäftsklima im Südtiroler Gastgewerbe. Lediglich 70 Prozent der Unternehmen dieses Sektors konnten im vergangenen Jahr zufriedenstellende Erträge erwirtschaften. Für das neue Jahr 2015 wird eine leichte Besserung der Ertragslage erwartet.

Das Jahr 2014 verlief nicht optimal für den Südtiroler Tourismus. Die bisherigen Nächtigungszahlen von Januar bis November liegen um 2,2 Prozent unter jenen von 2013. Dies liegt vor allem am Ausbleiben der italienischen Gäste, deren Nächtigungen um 7 Prozent abgenommen haben. Der Rückgang bei den deutschen Gästen hielt sich hingegen in Grenzen (-0,5 Prozent). Die Präsenzen von Touristen aus anderen Ländern haben sogar etwas zugenommen (+1 Prozent), dies konnte aber die Lücke nicht füllen.

Neben der anhaltenden Krise der italienischen Wirtschaft war auch das Wetter Schuld an diesem schwierigen Jahr. Auf einen regnerischen Sommer folgte ein schneearmer Winterbeginn, der den Anfang der Skisaison erschwerte.

Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der WIFO-Konjunkturerhebung wider: Lediglich 70 Prozent der Unternehmer/innen im Tourismus bewerten ihre Erträge 2014 als positiv. Für diesen Sektor handelt es sich um einen sehr niedrigen Wert.

Für 2015 erwarten die Wirtschaftstreibenden eine leichte Verbesserung der Ertragslage: 72 Prozent erhoffen sich ein befriedigendes Betriebsergebnis. Die Gäste aus dem Ausland sollten mindestens teilweise die ausbleibenden italienischen und Südtiroler Kunden ausgleichen.

Handelskammerpräsident Michl Ebner unterstreicht die Wichtigkeit eines effizienten Tourismusmarketings: „Gerade in schwierigen Zeiten ist eine schlanke Struktur ausschlaggebend. Durch eine Neuausrichtung und eine Straffung der Tourismusorganisationen könnte das Destinationsmanagement optimiert werden.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen