Du befindest dich hier: Home » Chronik » „So geht es nicht weiter“

    „So geht es nicht weiter“

    einbruch matscher tisensBürgermeister Christoph Matscher spricht im TAGESZEITUNG-Interview über die jüngste Einbruchsserie in Tisens, Überwachungskameras und Bürgerwehren.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Bürgermeister, in Tisens ist es wiederholt zu Einbruchserien gekommen, die jüngste fand vor wenigen Tag statt. Können Sie sich das erklären?

    Christoph Matscher: Nein, wir sind ein normales Dorf und ich wüsste keinen Grund, weshalb die Diebe unsere Gemeinde besonders gerne heimsuchen. Eigentlich hatten wir gehofft, dass es im Winter ruhiger würde, aber es wird immer schlimmer.

    Was ist am vergangenen Freitag passiert?

    Unbekannte haben am frühen Abend – es müsste so gegen 18.30 Uhr gewesen sein – hintereinander eine Reihe von Wohnhäusern ausgeraubt. Das Beunruhigende ist, dass die Einbrecher mitten im Dorf in einer Wohnbauzone zugeschlagen haben. Die Häuser befinden sich in einer Seitenstraße zur Hauptstraße.

    Dennoch hat niemand etwas Verdächtiges bemerkt?

    Eben nicht. Es wurden weder verdächtige Personen noch verdächtige Autos wahrgenommen.

    Wie kann das sein?

    Wir haben selbst keine Erklärung dafür.

    Weiß man schon mehr über die Beute?

    Nein, ich weiß nur, dass ein Fernsehgerät ein Stück weit mitgenommen und dann zurückgelassen wurde. Schlimmer ist der angerichtete Schaden an Fenstern und Türen, die zu Bruch gegangen sind.

    Sind die Einbrecher auch in Ihre Wohnung eingestiegen?

    Ja, allerdings nicht dieses Mal. Bei mir wurde im August eingebrochen.

    Was gedenken Sie jetzt zu unternehmen?

    Die Leute sind verunsichert und fordern, dass endlich etwas geschieht. Einige fordern eine Bürgerwehr, andere Überwachungskameras, die an den Zufahrten angebracht werden. Am Samstag dieser Woche findet deshalb im Mehrzweckgebäude von Tisens ein Informationsabend für die Bürger statt.

    Eine Art Bürgerwehr hat es in Tisens bereits vor einigen Jahren gegeben. War sie erfolgreich?

    Es wurde kein Einbrecher auf frischer Tat ertappt, aber seltsamerweise haben die Einbrüche vorübergehend aufgehört. Vielleicht war allein der Umstand, dass es die Bürgerwehr gibt, Abschreckung genug.

    Sind Sie ein Anhänger von Bürgerwehren?

    Die Bürgerwehr war damals bei Nacht aktiv, ich weiß nicht, ob sie frühabends einen Sinn macht. Die jüngsten Einbrüche wurden ja am Abend verzeichnet, teilweise in Wohnungen, wo Leute anwesend waren. Viele Menschen arbeiten um diese Uhrzeit noch und sind gar nicht zu Hause. Außerdem weiß ich nicht, ob das überhaupt rechtlich in Ordnung ist. Wir werden darüber am Samstag sprechen.

    Haben Sie ein Patentrezept?

    Ich appelliere auf jeden Fall an die Bürger, wachsam zu sein und Verdächtiges umgehend zu melden. Sicher ist, dass etwas getan werden muss, so geht es nicht weiter. Die Gemeinden und das Land sollten zusammenarbeiten.

    Was sagen die Carabinieri?

    Sie werden am Samstag bei der Informationsveranstaltung mit dabei sein und erklären, was wir als Bürger tun können, um uns vor solchen dreisten Einbrechern zu schützen. Andererseits merkt man, dass die Beamten frustriert sind. Wenn sie die Einbrecher erwischen, dann sind diese nach ein paar Tagen wieder auf freiem Fuß.

    Interview: Karin Gamper

    Clip to Evernote

    Kommentare (59)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Armin

      es wären wieder grosse Areale als Arbeitslager einzurichten wo bei schwerer körperlicher Arbeit heilsames entsteht.
      Nur sollte im Unterschied zu früher aus ausreichend Ernährung geachtet werden….
      Mit der Kuscheljustiz kommen wir nicht weiter.jemand der keine Macht ausübt dem scheisst man leider auf den Kopf

    • wipptoler

      Hast recht:
      so konn´s wirklich niemer weitergiehn!

    • schorsch

      @ Armin: „große Arbeitslager“: das hatten wir doch schon einmal und die Erfahrungen damit, vor allem mit Adolf GröFaZ und He.Hi. sind uns noch in allerschlechterster Erinnerung. Wenn die Polizei, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr in der Lage ist, Dörfer zu schützen, dann muß halt der Bürger selbst die Sicherheit in die Hand nehmen. Auch sollte sich jeder Haushalt ernsthaft überlegen, den Sicherheitsstandard des Hauses mit moderner Elektroni zu verbessern. Auch die Bewaffnung ist ein Thema. Bei Banditen spricht es sich rasch herum, wenn man nicht mehr gesund heim kommt…

    • Barfusler

      Habe gelesen in Australien gibt es Alarmanlagen mit zusätzlich gezielter Dufsprühung, die eigentlich harmlos aber zum Kotzen ist. Anscheinend eine fast 100 prozentige Abschreckung weil du das Zeug nur mit speziellen Waschmitteln wieder los zu bekommen ist. Im Grunde eine dufte Sache ! ?

    • . . .

      Man sollte die Wohnung so präparieren, dass die Einbrecher einen Arbeitsunfall erleiden.
      Wenn die Ordnungshüter versagen, ist der Bürger gefragt. Ich hoffe, dass sich ein Einbrecher mal bei mir in der Tür irrt. Den Abend wird er nicht vergessen.
      Ich muss nicht extra erwähnen, dass ich mich mit meinen Rechten und Pflichten als Bürger sehr gut auskenne.

      • armin

        irgendwann wirst du aber auch zur arbeit müssen

      • . . .

        Ja, natürlich, aber meine Vorsorge greift auch in Abwesenheit.

      • Franz

        – – –

        Wenn Du Dich mit den Rechten der Bürger gut auskennst, sollte Dir bewusst sein, dass man nicht auf Internetportalen für die Freigabe von Drogen Werbung betreiben soll.( di istigazione all’uso di … finalità della coltivazione è l’ottenimento e l’utilizzo della droga, )

        http://www.tageszeitung.it/2014/12/13/gras-in-der-garage/#comment-217135
        „Besser wäre es, man würde Alkohol verbieten und harmlose Drogen wie den Hanf frei geben“ .

        • . . .

          Dir scheint der Spruch zu gefallen und es scheint auch, dass du Sorge dafür trägst, dass ja jeder daran erinnert werden soll. Eigentlich machst du dafür Werbung. Ziehst dir neben nem Wein auch gern die eine oder andere Tüte rein, oder? 😉

        • . . .

          Franz, ich weiß du bist wie… „räusper“ wie du halt bist.
          Aber, leider muss ich dir sagen, dass auf italienischem Staatsgebiet meines Wissens, die Redefreiheit garantiert ist. Das unterscheidet uns von einer Diktatur.
          Bitte erkläre mir, wie es sein kann, dass sich ein Politiker öffentlich für etwas einsetzt (auch schon gehört, dass Politiker sagten, man solle leichte Drogen legalisieren), aber ich würde, bei der selben Aussage etwas illegales tun.
          Ok, wenn dich meine Ausdrucksweise stört, dann sag ich es nochmal, dass du es nervlich aushälst: „Ich wäre dafür, wenn schon auch den Alkohol und Zigaretten etwa zu verbieten“
          Ich weiß ja wie nervlich angeschlagene Personen reagieren, wenn sie nicht recht bekommen.
          Wir meinen es alle gut mit dir und wir mögen dich, du musst dir keine zusäztlichen Freunde hier im Portal erfinden.

          • walter

            mit Drogen kennt sich der Frandreas gut aus, stimmts? 🙂
            hast viel Erfahrungen gesammelt! 🙂

            • . . .

              Wer so viel über Drogen weiß wie der Franz, macht sich verdächtig.

            • walter

              Erfahrung mit Drogen hat der gescheiterte alte Pirat Frandreas wirklich, was ich so gehört habe!!! 🙂

            • walter

              Ja Franz bitte verklag mich doch! 🙂

            • walter

              bist du dumm oder bist du blöd?
              ich schreib oben über Franz.
              du schreibst „hoffentlich verklagt er dich!!“
              ich schreib „Ja Franz bitte verklag mich doch!“
              also du Depp, was verstehst du nicht?

            • walter

              jetzt fällt dir wohl nicht mehr ein wenn man dir so offen aufzeigt was für ein Depp du bist! 🙂

            • Franz

              Walter,
              Ich denk so langsam reichts Du gehörst in eine IRRENANSTALT !!

            • walter

              ach sieh einer an, jetzt kommt wie gerufen der Franz! 🙂
              immer solche Zufälle!

          • michl

            Walter, der Franz möchte dich auch kennen lernen. 🙂

            • walter

              wenn du wüßtest was mich der Franz mal kann! 🙂

            • Franz

              Wie gesagt Walter Du gehörst in einer IRRENANSTALT- Du bist total krank
              Abgesehen von anderen Krankheiten für die man in anderswo bestraft wird. wie z.B in Ägypten. udn Russland.

            • walter

              Frandreas, du gescheiterte Existenz, hab schon gehört daß du Drogenprobleme hattest und auch psychische Probleme. also belästige bitte nicht ständig andere Leute, sonst kommst du wieder in die Gummizelle!!! 🙂

            • Franz

              Walter Du gehörst in eine Anstalt für Psychischkranke. dort kann man Dir auch bezüglich Deinen fehlgeleiteten Trieben helfen. und eine Drogenentzugtheraphie einleiten.
              Merkst Du nicht selbst, dass Du nicht normal bist ? 🙂

            • Franz

              Abgesehen, dass Du auch andere User dauernd beleidigst und beschimpfst
              Zur Erinnerung, einige Deiner Kommentare.
              Bis es eine Anzeige gibt, dann schauen wir mal, Walter. art. 594 c.p & art.595 c.p

              http://www.tageszeitung.it/2015/01/13/so-geht-es-nicht-weiter/#comment-225249
              13. Januar 2015 um 14:19
              den Frandreas würde das sicher freuen!!!
              der würde die Schwulen würde der auch gleich dorthin schicken!!
              deswegen verdient der sich auch eine besondere Auszeichnung:
              http://www.tageszeitung.it/2015/01/09/speedy-arno/#comment-224057
              Walter
              8. November 2014 um 17:24
              Nazi-Franz es ist zu spät um dich raus zu reden!
              Ab sofort heißt du für mich nur noch Nazi-Franz, du Brauner Tscheggl!

              Franz
              8. November 2014 um 17:11
              Walter
              Nazi Franz( – xenophober und homophober Nazi-Tscheggl

            • Franz

              Abgesehen von den anderen Beleidigungen, kannst Du beweisen, dass ich Drogenprobleme habe ? Falls nicht bekommst Du eine Anzeige. hast Du verstanden.! art. 594 c.p & art. 595 c.p

            • walter

              Natürlich kann ich beweisen daß du Drogenprobleme hast!
              Man muß nur deine Texte lesen um das zu sehen!!! 🙂

              bitte verklag mich, ich warte schon so lange!!! 🙂

            • Franz

              Walter ,
              Lange brauchst Du nicht mehr warten, in der Zwischenzeit könntest Du Dich beim Psychodoc behandeln lassen, bevor man Dich in einer Anstalt einliefert. 🙂

            • . . .

              Ich lach mich halb tot
              🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

            • Andreas

              @…
              Bist Du eigentlich tot, wenn Du Dich 2 x halb tot lachst?

            • Franz

              Hirntod. 🙂

            • Franz

              @ – – – Strichl
              Übrigens, Apropos Hirn, falls Du es vergessen hast, den Unterschied zwischen Dir undCiappi: Ciappi gibt’s auch mit Hirn !!! 🙂

            • Franz

              Da – – – S’Strichl nicht mehr antwortet, ist anzunehmen, dass er sich zu Tode gelacht hat…. 🙂

            • . . .

              Ich kann nicht während meiner Arbeitszeit hier schreiben… ich bin doch kein Franz

    • Seven of Nine

      Warum versagen die Ordnungshüter?

      Kleine Hypothese von mir:
      Die Carabinieri haben andere Sorgen.

      Interviewt doch einmal einen EX-Carabinieri, der wird einiges zu erzählen wissen, vermutlich.

    • Iats reichts

      In Kaltern haben wir uns organisiert, indem wir uns über Whatsap auf dem laufenden halten.
      Sobald irgendwo was passiert, wissen es dann innerhalb kurzer Zeit viele Leute. Dann ist es jedem selber überlassen wie er vorgehen möchte. Aber zumindest haben wir das Gefühl nicht alleine zu sein. Zusammen können wir was bewegen!!
      Deshalb könnt ihr gerne auch was in der FP-Gruppe..“Iats reichts“ zu dem Thema posten (Meinungen, Erfahrungen, Auffälliges):
      :
      https://www.facebook.com/groups/iatsreichts/

    • THEMA

      Viele Bürger tragen aber auch Mitschuld.Ungesicherte Fenster und Türen im Ergeschoss sind gerade eine Einladung an die Gauner. Wohnungstüren mit einfachen Yale Schlössern öffnen sie in zwei Minuten.
      Abgesehen davon sollten sich die Bürgermeister zusammentun und den Parlamentariern in Rom
      Wind machen.Im Parlament gegen dieses absurde Gesetz protestieren, Dem Innenminister die
      Sicherheitslage schildern. Vielleicht bringt es etwas.

    • Antonie

      Endlich! Der Bürgermeister Matscher will konkret etwas unternehmen. Danke. Südtirol hat ein riesengroßes Sicherheitsproblem!

    • roadrunner

      Shit, wollte den Pöder fragen, kann ich aber nicht erreichen, da er in Deutschland ist.

    • Hubert Tscholl

      Der THEMA ist anscheinend ein richtiger Gutschwätzer. Von einem Gasofen hat niemand gesprochen, diejenigen, die anderen als Nazis bezeichnen arbeiten meistens selbst mit den Methoden, dazu zählt, mit dem Finger auf andere zeigen und diese als Nazis beschimpfen.
      Tatsache ist, dass die Carabinieri tun was für sie möglich ist. Außerdem sind sie ständig der Gefahr ausgesetzt in Schlägereien zu geraten, denn viele Verbrecher lassen sich nicht so ohne weiteres festnehmen.
      Für die Carabinieri ist es ganz schön fustrierend, wenn Verbrecher die auf frischer Tat ertappt werden von der Kuscheljustiz nach ein paar Tagen wieder freigelassen werden. Das ist die Politik und die Justiz die Schuld, da diese darauf aus sind einen der ein bisschen zu schnell unterwegs ist mehr zu strafen als die Verbrecher und Gewalttäter.
      Da hätte ich einen super Vorschlag wo jeder seinen Nutzen hat:
      Die Russen werden eingeladen hier Urlaub zu machen, sodass der Fremdenverkehr profitiert, dafür schicken wir die Verbrecher nach einem Schnellverfahren ein paar Monate nach Sibirien für einen Erlebnisurlaub in einem Gefängnis. Wetten dass das Wirkung zeigen würde.

      • THEMA

        Na sowas ? Sie sind also nicht für Arbeitslager sondern für Sibirien. Und in den Arbeitslagern sollen die Leute nicht verhungern wie beim Adolf , sonderen ernährt werden.Ist ja schon ein Forschritt.
        Aber besser wären sicher die Gasöfen gell? Dann bräuchte man sie nicht mehr zu füttern.
        Und auch nicht den Transport im Viehwaggon bis Sibirien organisieren.Aber Gott sei Dank sind die Leute mit Ihrer Mentalität am aussterben, das können sie selbst betrachten, zur Zeit jeden
        Tag im Fernsehen, wo Millionen Bürger gegen Fremdenhass und dem entsprechenden Terrorismus auf die Strasse gehen.
        Als im heiligen Land Südtirol der Gamper aus Fremdenhass wahllos Leute erschoss, da sind
        sie sicher zu Hause gesessen ? Oder haben Sie protestiert?.

    • Hubert Tscholl

      Außerdem Herr THEMA, das ist aber eine bodenlose Frechheit den Bürgern die Mitschuld an den Einbrüchen zu geben. Nicht jeder hat das Geld das Haus für
      50000€ einigermaßen einbruchsicher zu machen. Und mit ein bisschen Fachwissen und dem richtigen Werkzeug ist auch ein Sicherheitsfenster und eine einbruchhemmende Tür schnell überwunden. Und wenn dann auch die Alarmanlage auslöst, ist die Tür und das Fenster immerhin schon kaputt, und das kostet dann schnell mal wieder einen Tausender.

      • THEMA

        Ja und ? Wollen sie vor jedem Haus einen Polizisten aufstellen ? Wenn Sie alte Häuser anschauen hat man schon vor hunderten von Jahren Sicherheit eingebaut. Türen aus Metall, Fenster im Erdgeschoss und Keller vergittert, u.s.w Wenn ich mir ein Haus baue dann muss ich auch etwas für die Sicherheit ausgeben. Nicht ungeschützte Panoramafenster und Türen, Wertsachen und Geld in Schubladen aufbewahren, Strom sparen und im Haus kein Licht oder Radio laufen lassen.Das sind Sachen die ein intelligenter Mensch macht, um es den Gaunern schwieriger zu machen. Nachdem diese keine Arbeitstiere sind schrecken sie oft vor Risiken zurück und versuchen es anderswo.

    • Herbert

      Vor den Wahlen wird den Bürger heiter versprochen die Politik würde für Regelungen und Gesetze gegen Kriminelle sorgen. Nach den Wahlen ist vor den Wahlen. Nach Wahlen werden Sicherheitsposten gekürzt, eingespart.
      Zusätzlich gilt es anzumerken, für die innere Sicherheit, wie viele Bürger hoffentlich wissen, ist Alfano zuständig und der sitzt in Rom. Die Landesregierung hat dazu keine „hoheitlichen“ Kompetenzen.

    • Knödl-Joggl

      14 Erwochsene de mitnonder diskutiern. Lest enk amol de gonzn Komentare durch. Lei gegnseitige
      Beschimpfungen. Der Uane gscheider als der Ondre. Do fahlt amol a gehörige Portion Respekt
      dem Nächstn gegnüber. Zusommenholt isch a Fremdwort gwortn. Traurig. Mander es isch Zeit….

    • Erika G.

      Die Politikerinnen tun sehr viel damit die Gesellschaft auseinander bricht und Regeln nur für bestimmte zur Anwendung kommen. Die Parallelgesellschaft ist politisches Kalkül. Es bleiben jene übrig die sich selber mehrheitlich wählen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen