Du befindest dich hier: Home » News » Die kleine Überraschung

    Die kleine Überraschung

    Die Mitglieder der Kellerei Kurtatsch haben sich nicht erwartet, dass der Sparstift auch bei den Geschenken angesetzt werden muss. Zu Weihnachten gab es heuer keinen Wein, sondern eine Schildkappe.

    Von Peter Natter

    Wie alle Jahre lädt die Kellerei Kurtatsch die Mitglieder zu einer Vollversammlung ein. Dieses Jahr lag der Einladung noch ein Gutschein bei, welcher vielversprechend aussah. „Meine Augen leuchteten, als ich den farbigen Zettel mit der großen Überschrift: ‚Gutschein – Mitgliedergeschenk’ sah“, erzählt ein Mitglied gegenüber der TAGESZEITUNG. Die Freude war groß und groß waren auch die Erwartungen: „Ich habe mir schon ausgemalt, was es sein könnte: eine gute Flasche Wein oder vielleicht sogar zwei.“

    Angekommen bei der Vollversammlung, wartete das Mitglied eifrig auf seine große Überraschung. Schließlich konnte jeder, der einen solchen Zettel hatte, sein Geschenk abholen. „Ich staunte nicht schlecht, als man mir für den gutaussehenden Gutschein eine schwarze Schildkappe überreichte“, so das verärgerte Mitglied.

    Daraufhin zeigte man ihm noch das Logo der Kellerei Kurtatsch, welches aufgedruckt wurde und man verabschiedete sich. Die Enttäuschung war dem Mitglied ins Gesicht geschrieben: „Ich bin doch kein zehn Jahre alter Junge, der sich nach einem Volleyballsieg über eine Schildkappe freut. Nein. Ich bin Mitglied in einer Kellerei.“

    Andreas Kofler, Obmann der Kellerei Kurtatsch, versteht die ganze Aufregung über das Präsent nicht. „Wie bei jeder Versammlung bekommen die Mitglieder eine Kleinigkeit, andere bekommen ein T-Shirt oder einen Kugelschreiber, bei uns gab es dieses Jahr eine Kappe mit dem Logo der Kellerei.“ Natürlich sollten diese Gadgets auch den Zweck erfüllen, dass die Leute lieber zur Vollversammlung kommen, weiß der Obmann.

    Über die Frage, ob Kofler noch weitere Rückmeldungen bekam, antwortet er wie folgt: „Nein, ich erwarte mir auf so etwas auch gar keine Rückmeldung, mich wundert es aber stark, wer den ganzen Tag nichts zu tun hat und sich bei der Zeitung über derartige Dinge aufregt. Unglaublich.“ Dass sich die Mitglieder eine Flasche Wein erhofften, kann sich Hofer nicht vorstellen – denn diese habe es auch die letzten Jahre nicht gegeben.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      Der Schreiber hat recht, enttäuscht zu sein:
      Hier wird mit dem Geld der Mitglieder eine (wahrscheinlich unnütze) Werbung für die Kellerei zu machen, anstatt dem Mitglied eine wenn auch kurze Freude mit einer Flasche Wein zu machen.
      Ja wir haben an vorderster Front immer mehr Leute, die sich von unnützer Werbung anstecken lassen.

      • Andreas

        Der Typ macht sich lächerlich, er sagt er wäre kein 10jahriger Junge, was ich ihm glaube, da kein 10jährige sich selbst òffentlich so vorführen würde.
        Er hat sich ausgemalt er kriegt 2 Flaschen Wein, bekommt sie nicht und rennt zur Zeitung 🙂 🙂

        • Hubert

          @ Andreas

          wieso soll ein Mitglied einer Kellerei nicht das Recht haben, seine Unzufriedenheit in der Zeitung zu veröffentlichen?
          Da gibt es weit unintelligentere Veröffentlichungen, oder?

      • blb

        Dieses mitglied ist ein kleiner junge. Ganz ein kleiner. Bekommt nicht das, was er will und geht deshalb zur zeitung petzen.

    • Andreas

      Kann sich eigentlich jeder an die TZ wenden, wenn seine Wünsche nicht erfüllt werden?
      Die Aussage „….. ich bin kein 10jähriger Junge,….. ich bin Mitglied einer Kellerei“ ist eigentlich an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Scheinen harte Kerle zu sein, diese Mitglieder …….. 🙂 🙂
      Dùmmer geht es wohl nicht mehr.

    • Erich

      Ein weiteres Beispiel unserer Genossenschaftsvorstände, die Bürger drängen die eigenen Produkte aus der Region zu kaufen und selber den Billigschrott aus China importieren.

    • brutus

      ….da sieht man wieder die ‚“wahren“ Probleme unserer Gesellschaft. Wenn wir Südtiroler keine anderen Probleme habe, na dann „Prost, Mahlzeit“! …kopfschüttel…

      • zeus

        Ja brutus, aber in vino veritas, stell dir vor du hast für das erste date bei dir zu hause alles bereit und du hast eine oder zwei flaschen wein von der kellerei eingeplant und kommst nur mit einer schildkappe zum date.
        ich würde als mitglied dieser kellerei, aus logischer konsequenz, austreten. 🙂

    • timi

      an ANDREAS:

      bist du zufällig andreas hofer, der obmann der kellerei kurtatsch?

      …weil du so die position des hofers verteidigst und das kleinbäuerlein schlecht redest…?

    • Pincopallino

      Zum gutaussehenden Gutschein möcht ich nur sagen: ich hätte mir eigentlich gar nichts erwartet, wenn ich den Gutschein gesehen hätte! Wo bitte sieht der gut aus?
      Ich würde diesem Mitglied noch eine weitere Kappe für seine Frau schenken, dann können sie im Akkord heulen!

    • Ilsebyll

      *sprachlos*-
      1) …über den Menschen, der sich über so etwas aufregt
      2)… über eine Zeitung, die so etwas aufgreift….

    • Maxi

      Haben die Menschen keine anderen Probleme und hat die Zeitung keine anderen Themen die sie aufgreifen kann????

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen