Du befindest dich hier: Home » Sport » Northugs Attacke

    Northugs Attacke

    Die Siegerehrung (Fotos: Teyssot)

    Die Siegerehrung (Fotos: Teyssot)

    Der Norweger Petter Northug verlässt Toblach als Führender der Tour de Ski. Roland Clara war am Donnerstag der stärkte Läufer aus dem italienischen Team.

    Das wichtigste und härteste Etappenrennen im Skilanglauf wurde am Donnerstag in Toblach bei den Männern mit einem Verfolgungsrennen über 25 Kilometer in der freien Technik fortgesetzt. Dieses fünfte von insgesamt sieben Teilstücken bei der diesjährigen Tour de Ski entschied Petter Northug für sich.

    Der Norweger Petter Northug ging als erster auf die 25 km lange Strecke rund um die Nordic Arena in Toblach, jedoch nur mit wenigen Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Martin Johnsrud Sundby (+2 Sekunden), den Russen Evgeniy Belov (+7) und den Schweden Calle Halfvarsson (+14). Diese drei Verfolger schlossen jedoch schon bald zum 29-jährigen Norweger auf.

    Fortan hielt das Quartett das Tempo hoch und blieb auf den fünf Schleifen zu jeweils rund fünf Kilometern zusammen – bis wenige Meter vor dem Ziel. Dann setzte Petter Northug, der bis dahin keine Führungsarbeit geleistet hatte, eine Attacke und gewann das Verfolgungsrennen im Sprint schließlich nach 53.56,9 Minuten vor Halfvarsson (+2,0) und Sundby (2,2). Belov büßte als Vierter 2,4 Sekunden ein. Northug, Halfvarsson und Sundby sicherten sich die Zeitgutschriften von 15, 10, bzw. 5 Sekunden.

    Damit verlässt Petter Northug Toblach so wie er nach Südtirol gekommen war, nämlich im Roten Trikot des Gesamtführenden. Sein Vorsprung auf Halfvarsson beträgt aufgrund der Zeitgutschriften nach fünf von sieben Teilstücken 7 Sekunden, jener auf Sundby 12,2 Sekunden.

    Roland Clara stärkster Langläufer des italienischen Teams

    Roland Clara

    Roland Clara

    Der beste „Azzurro“ kam in Toblach mit 2.10 Minuten Rückstand auf Northug als 12. ins Ziel. Es handelte sich um den Reischacher Roland Clara, der bis dato eine sehr starke Tour de Ski gelaufen ist und am Donnerstag in Toblach sechs Positionen gutmachen konnte. Dietmar Nöckler (Bruneck) schloss das Rennen an 20. Stelle ab. David Hofer (St. Christina) erreichte als 44. das Ziel.

    Nun genießen die besten Langläufer der Welt einen Tag Pause, ehe am Wochenende im Fleimstal auf den letzten beiden Etappen die Entscheidung bei der diesjährigen Tour de Ski fällt.

    Tour de Ski 2015 – Fünfte Etappe Toblach

    Verfolgungsrennen der Herren, 25 km

    1. Petter Northug (NOR) 53:56,9 Minuten
    2. Calle Halfvarsson (SWE) +2,0 Sekunden
    3. Martin Johnsrud Sudby (NOR) +2,2
    4. Evgeniy Belov (RUS) +2,4
    5. Niklas Dyrhaug (NOR) +1:45,9 Minuten
    6. Alex Harvey (CAN) +1:46,0
    7. Dario Cologna (SUI) 1:46,4
    8. Alexey Poltoranin (KAZ) +1:49,1
    9. Daniel Richardsson (SWE) +1:51,0
    10. Maxim Vylegzhanin (RUS) +2:08,3

    Roland Clara (ITA/Reischach) +2:10,

    Dietmar Nöckler (ITA/ Bruneck) +3:44

    Francesco De Fabiani (ITA) +5:02

    David Hofer (ITA/St. Christina) +6:41

    Giorgio Di Centa (ITA) +8:03

    Mattia Pellegrin (ITA) +9:12,5

    Gesamtwertung Tour de Ski:

    1. Petter Northug (NOR) 2:10.36,5 Stunden
    2. Calle Halfvarsson (SWE) +7,0 Sekunden
    3. Martin Johnsrud Sundby (NOR) +12,2
    4. Evgeniy Belov (RUS) +17,4
    5. Niklas Dyrhaug (NOR) +2:00,9 Minuten
    6. Alex Harvey (CAN) +2:01,0
    7. Dario Cologna (SUI) +2:01,4
    8. Alexey Poltoranin (KAZ) +2:04,1
    9. Daniel Richardsson (SWE) +2:06,0
    10. Maxim Vylegzhanin RUS +2:23,3

    Roland Clara (ITA/Reischach) +2:25,

    Dietmar Nöckler (ITA/ Bruneck) +3:59

    Francesco De Fabiani (ITA) +5:17

    David Hofer (ITA/St. Christina) +6:56

    Giorgio Di Centa (ITA) +8:18

    Mattia Pellegrin (ITA) +9:27,5

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen