Du befindest dich hier: Home » Sport » Novothnys Doppelpack

    Novothnys Doppelpack

    Fast zwei Stunden lang mussten die Fans des FC Südtirol auf den Anpfiff im Drususstadion warten – doch es zahlte sich aus: Die Weißroten schlagen Arezzo mit 4 zu 3. DAS VIDEO von FCS Channel.

    Auf Beschluss des Schiedsrichters beginnt die Partie mit mehr als eineinhalb Stunden Verspätung. Grund dafür ist der sehr schlechte Zustand des Rasens, der erst durch die Mittagssonne einigermaßen bespielbar wurde.

    Wie nicht anders zu erwarten, starten beide Mannschaften sehr vorsichtig in die Partei. Dank der Verschiebung hat sich zwar der Reif aufgelöst und der steinhart gefrorene Boden wurde von der Sonne zumindest oberflächlich aufgetaut, dafür aber ist der Platz extrem rutschig, so dass niemand in dieser Phase zu viel riskieren will.

    Vielleicht ist es diese zu große Vorsicht, die Arezzo den Weg zur frühen Führung ebnet. Dettori versorgt seinen Kollegen Montini mit einem guten Ball, so dass dieser fast ungehindert den überraschten Melgrati ausspielen und in der 4. Minute zum 0:1 einnetzen kann.

    In der 18. Minute ist es endlich soweit und das Power Play des FCS wird belohnt. Branca dringt in den Strafraum ein und schießt direkt aufs Tor, doch Benassi kann spektakulär halten. Dafür gelangt der Ball zu Campo, der ihn sichert und zu Branca abgibt. Doch auch Branca verzichtet auf den Torschuss und passt zu Nowothny, der aus bester Position sicher zum 1:1 trifft. Einen besseren Einstand hätte der 20jährige Ungar nicht haben können.

    Die Gastgeber lassen nicht locker und wollen die Entscheidung in dieser starken Phase herbeiführen, was durch Novothny in der 39. Minute auch gelingt. Furlan flankt von links und trifft dabei Novothny, der im Flug zum verdienten 2:1 versenkt.

    Ungeduldige Fans im Drususstadion

    Ungeduldige Fans im Drususstadion

    In der 52. Minute erzielt Martin sein 2. Saisonstor erzielt. Er nimmt dem Gegner den Ball ab und dringt in den Strafraum ein, täuscht Benassi und versenkt eiskalt zum vorentscheidenden 3:1.

    Nun nimmt der FC Südtirol viel Druck aus dem Spiel und lässt auch Arezzo wieder mehr Luft, was Bonvissuto in der 69. Minute für den Anschlusstreffer zum 3:2 nützt. Erpen bringt einen langen Pass nach vorne, den Bonvissuto ungehindert annehmen kann. Sodann spielt er den chancenlosen Melgrati aus und verkürzt auf 3:2.

    In der 78. Minute revanchiert sich Novothny bei Fischnaller für die bisherigen Vorlagen, indem er geschickt abgibt. Fischnaller stürmt mit einer unglaublichen Geschwindigkeit in den Strafraum und versenkt das Leder im Eck des gegenüberliegenden Pfostens. Mit seinem elften Saisonstreffer erhöht er den Abstand wieder auf 4:2.

    Das Ergebnis hält nur fünf Minuten. Dem FC Südtirol wird in der 83. Minute eine Standardsituation zum Verhängnis. Villagatti springt bei einem Eckball am höchsten und köpfelt sicher zum 4:3 ein. Das ist auch der Endstand.

    FC SÜDTIROL – AREZZO 4:3 (2:1)
    FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Tagliani, Martin; Furlan, Bertoni, Branca (73. Fink); Campo (70. Marras), Novothny, Fischnaller (86. Mazzitelli).
    Auf der Ersatzbank: Miori, Kiem, Petermann, Chinellato.
    Trainer: Adolfo Sormani.
    Arezzo (3-5-1-1): Benassi; Millesi (64. Brumat), Villagatti, Pisani; Cucciniello, Gambadori (82. Padulano), Carcione, Dettori, Sabatino (46. Bonvissuto); Erpen; Montini.
    Auf der Ersatzbank: Garbinesi, Campagna, Coppola, Vitiello.
    Trainer: Ezio Capuano.
    Schiedsrichter: Federico Dionisi aus L’Aquila (Assistenten: Francesco Semperboni und Marco Bresmes aus Bergamo).
    Tore: 4. Montini 0:1, 18. Novothny 1:1, 39. Novothny 2:1, 52. Martin 3:1, 69. Bonvissuto 3:2, 78. Fischnaller 4:2, 83. Villagatti 4:3
    Gelbe Karten: Dettori ARE, Carcione ARE, Branca FCS, Erpen ARE,

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • PROF:

      Für die lange Wartezeit wurden die Zuschauer durch ein tolles Spiel belohnt.
      Unglaublich die Schnelligkeit von „Fisch“.Zudem sollte er oftmals egoistischer sein und selbst den Torerfolg suchen,nicht wie z,B. die zugabe an den alleinstehenden Marras welcher dann Tormann anschoss.
      Zur Ergänzung,der FCS hatte einen spetakulären Pfostenschuss durch Furlan und auch zwei Lattenschüsse.Tolle Leistung des FCS,aber mit gravierenden!!! Abwehr-Fehler.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen