Du befindest dich hier: Home » News » Der Bein-Skandal

    Der Bein-Skandal

    Sind die Deutschen kleinkariert? Die ARD muss sich bei der FDP-Politikerin Katja Suding entschuldigen – weil die Kamera ihre Beine filmte. SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (39)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franzl.

      isch des legAl di mediathek vodr ard ozuflimen und aufn eigenen kanal zu veröffentlichen????

    • Amigo

      Warum entschuldigen? Wenn sie schon einen Rock anzieht und die Beine zeigt, dann soll sie das Maul halten. Wichtigtuerin!!1 🙂

      • Einereiner

        O Amigo di Berlusconi!
        Sie hat es nicht verlangt, sondern Zuschauer im Internet.
        Somit bist du hier der einzige Wichtigtuer, der sein Maul halten soll!

        • Amigo

          @ Einereiner (oder ein Halber?)
          So schreibt die Welt:Inzwischen hat sich auch Katja Suding zu dem Vorfall geäußert. Der „Welt“ sagte sie: „Dieser Kameraschwenk ist nicht angemessen. Allerdings nehme ich die Entschuldigung der ‚Tagesschau‘ an. 🙂

          • Einereiner

            Du liegst daneben Amigochen, sie hat keine Entschuldigung verlangt. Die Internetgemeinde hat sie verlangt und was bleibt ihr denn als sie anzunehmen.
            Nochmal: Halt du dein Wichtigtuermaul

            • Amigo

              @Einereiner( ein Halber)
              Wo habe ich geschrieben, dass sie eine Entschuldigung verlangt hat?. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass sie still sein soll und nicht in der „Welt“ den Kameraschwenk kommentieren! Du machst Dich schon wieder, wie IMMER lächerlich! 🙂

      • Karl Schneider

        Amigo, du Oa…! Auch noch Frauen beleidigen. Und in so einem primitiven Tonfall, unter aller Kanone! Und das auch noch wegen der Kleidung dieser Dame.
        Falls du das intellektuell erfassen kannst, was evtl. auch zu bezweifeln steht, hier ein Statement des Verantwortlichen bei der ARD:

        Im „Tagesschau“-Blog entschuldigte sich umgehend Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell und damit Boss der öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendung. „Der Beine-Schwenk gehört auf den Index. Tut mir leid, Frau Suding“, schreibt Gniffke, nachdem er analysiert hat, wie es wohl zu der Perspektive kommen konnte. „Es ist einer dieser Schwenks, die wir in den 80er- und frühen 90er-Jahren noch gesehen haben und der gerne mal die Vorlage für Altherrensprüche lieferte. Ich nehme an, der Kameraschwenk wurde von einem Menschen aus der Schule und der Geisteshaltung vergangener Jahrzehnte produziert, der diese Darstellung besonders apart fand.“

        Gniffke kritisiert sein Personal zudem öffentlich: „In jedem Fall hätten wir diese Einstellung in dem Beitrag beanstanden und austauschen sollen.“

      • männerinitiative südtirol

        mMänner werden in Südtirol massiv diskriminiert. Wir fordern die Einhaltung der Verfassung und somit eine echte Gleichberechtigung. Wir fordern das Ende von Männerhass.
        Es gibt immer noch ein ungleiches Rentenalter zugunsten der Frauen obschon sie länger leben. Und das Altersheim mit jeweils hohem Frauenanteil finanzieren Männer. Bei Heirat und Scheidung verliert der Mann immer. Er verliert Ehefrau, Kinder, Einkommen und Vermögen. Frauengewalt wird verharmlost. Frauen sind die Opfer, Männer sind immer die Bösen. „rape culture“. „Jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger“! Die Frauenjustiz macht munter mit. Falschanschuldigungen, mittlerweile ein weiblicher Nationalsport, bringen ehrliche Männer unschuldig für Jahre hinter Gitter. Knaben leiden unter der Vaterlosen Gesellschaft. Sie verschliessen sich vor dem allgegenwärtigen Mutti Muff. Das Resultat sind schulisch rückständige Schüler und des öfteren werden Knaben später kriminell. Insgesamt schlechte Aussichten für den Staat. Die Medien berichten einseitig Frauenakzentuiert, anstatt das gesellschaftliche Gesamtbild zu formulieren.

    • PROF:

      Die ist ja stolz,daß ihre (schönen) Beine gezeigt wurden,zudem noch eine kostenlose Werbung für die FDP:

      • Karl Schneider

        PROF: Ganz großer Quatsch. Das hat niemand nötig. Auch nicht Frau Suding, egal welcher Parteizugehörigkeit. Südtirol ist scheinbar reichlich zurückgeblieben, wenn man die Kommentare hier verfolgt.

    • beitlschneider

      Willkommen in der bigotten Welt: nicht mehr zum Aushalten solche affektierte Frauen: zuerst zieht sich Frau Suding adrett an – aus meiner Sicht absolut ok – schimpft aber dann öffentlich über den Kameraschwenk weil TV vielleicht auch um Einschaltquoten bemüht sein könnte. Und ja – ich vergaß – „Männer sind „Schweine“ – die alte Schublade aus dem Vorurteils-Kasten: als ob es wirklich nichts wichtigeres gäbe, als diese Frauenstammtischthemen. Vor allem als Politikerin erwarte ich mir von ihr Antworten auf brisante Fragen unserer Zeit und nicht solchen Seifenopernklimbim! Die gute Frau kann sich aber gerne bei den nächsten öffentlichen Auftritten von einer muslimischen Frau ein Kopftuch ausleihen und damit ihre Beine bedecken: das Beintuch wäre ein Novum und wäre ausnahmsweise mal ganz originell.

      • Karl Schneider

        Auch „brettlschneider“: Sie kommen auch nicht an der Realität herum, Gott sei Dank. Ich wiederhole mich, für Sie aber gerne:

        Im “Tagesschau”-Blog entschuldigte sich umgehend Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell und damit Boss der öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendung. “Der Beine-Schwenk gehört auf den Index. Tut mir leid, Frau Suding”, schreibt Gniffke, nachdem er analysiert hat, wie es wohl zu der Perspektive kommen konnte. “Es ist einer dieser Schwenks, die wir in den 80er- und frühen 90er-Jahren noch gesehen haben und der gerne mal die Vorlage für Altherrensprüche lieferte. Ich nehme an, der Kameraschwenk wurde von einem Menschen aus der Schule und der Geisteshaltung vergangener Jahrzehnte produziert, der diese Darstellung besonders apart fand.”

        Gniffke kritisiert sein Personal zudem öffentlich: “In jedem Fall hätten wir diese Einstellung in dem Beitrag beanstanden und austauschen sollen.”

        • beitlschneider

          Ich wiederhole mich: wo ist das Problem – außer man thematisierts und stilisiert es zu einem Problem hoch? Scheinbar haben manche Leute viel Zeit solchen Nonsens zu thematisieren und sich darüber auszulassen! Und damit beende ich diese lächerliche Posse – Fasching naht!

          • Karl Schneider

            Herr beitlschneider: scheinbar kapieren Sie das wirklich nicht. So etwas hat keinen Platz in einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft. Schon mal was von der (Chancen-)Gleichheit der Geschlechter gehört???!???
            Falls nicht, hier noch einmal: Frauen und Männer unterliegen den gleichen Regeln und genießen die gleichen Rechte. Jetzt kapiert? 😉

      • Karl Schneider

        Nein, nicht „Männer sind Schweine“ nur: Es gibt auch Männer mit Hirn, siehe Herrn Gniffke von der ARD.

    • Karl Schneider

      Armes Südtirol! Einmal mehr…

    • Karl Schneider

      Noch ein Nachtrag: Erstens „mußte“ sich die ARD nicht entschuldigen, sondern man tat es sehr gerne freiwillig, will es nicht in eine moderne Gesellschaft und eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt passt. Zweitens sind die Deutschen nicht „kleinkariert“, sondern die Südtiroler vielleicht zurückgeglieben…

      • Amigo

        @Karl Schneider
        Jetzt haben Sie es Allen hier richtig gegeben! Bravo!! Gutmenschen und Politisch Korrekte, wie Sie einer sind, tun den Herrschenden nur einen Gefallen ! Sie plappern ALLES nach, haben keine eigene Meinung und wollen vor Allem, für ALLE gut und brav dastehen! Ich habe diese Frau nicht beleidigt , sondern nur darauf hingewiesen, dass man, wenn man sich so zurecht macht, in dieser sexistischen Welt, die Konsequenzen nicht ausbleiben werden. Obwohl ,wie sie sich kleidet,eigentlich ganz normal ist . Verschrobene und sexuell frustrierte Typen wie Sie, machen daraus eine eine Staatsaffäre ! Ein Vorschlag: Bewerben Sie sich bei Gender Mainstream. SIE würden da sehr gut hinpassen… 🙂

        • Karl Schneider

          @ Amigo
          Nur noch kurz: Bei „Gender Mainstream“ bewerben? Wie geht das denn? 🙂 Jedenfalls können Sie mich mit diesem Begriff ganz und gar nicht schmähen. Zu Ihren weiteren Beleidigungen will ich mich nicht äußern, geschenkt. 🙂
          Aber sehr interessant! Sie haben sich nicht beleidigend über diese Dame geäußert? Für mich ist das nämlich schon eine Beleidigung, wenn Sie auffordern, das „Maul“ zu „halten“. Ach, ich vergaß, wir sind ja in Südtirol 😉

        • Karl Schneider

          @ Amigo
          Nur noch kurz: Bei „Gender Mainstream“ bewerben? Wie geht das denn? Bitte um Informationen 🙂 Jedenfalls können Sie mich mit diesem Begriff ganz und gar nicht schmähen. Zu Ihren weiteren Beleidigungen will ich mich nicht äußern, geschenkt. 🙂
          Aber sehr interessant! Sie haben sich nicht beleidigend über diese Dame geäußert? Für mich ist das nämlich schon eine Beleidigung, wenn Sie auffordern, das „Maul“ zu „halten“. Ach, ich vergaß, wir sind ja in Südtirol 😉

          • Amigo

            @Karl Schneider
            Austeilen schon! Wenn man dann etwas härter kontert, wird geflennt!! Schneider !! Bleiben Sie wo Sie sind und belästigen Sie Südtirol nicht mehr. Wir sind ja zurückgeblieben und nach IHREN Aussagen Ignoranten! Was wollen Sie dann von uns?? Piefke wie Sie sehen wir lieber gehen, als kommen!!

            • Karl Schneider

              Nur leider, leider,Herr Amigo, bin ich einer Ihrer Landsleute. Sie können also hoffentlich noch sehr lange warten mich gehen zu sehen und noch viel, viel, viel länger, mich kommen zu sehen! 😀

            • Amigo

              @Karl Schneider
              Wenn es Ihnen so leid tut,einer von Uns zu sein,könnten Sie auch „Heim ins Reich“ gehen oder?? 🙂

      • T-Joe

        Sie passen genau in das Klischee, des humorlosen, arroganten und ganz sicherlich auch kleinkarierten Deutschen. Zum Glück gibt es nicht mehr allzuviele von Ihrer Sorte. Wenn selbst Frau Suding das Ganze mit Humor sieht. Zitat: „Mit meinen Beinen wird FDP die Fünf-Prozent-Hürde überspringen“, dann verstehe ich nicht, was Ihr Problem ist. Übrigens: Sie müssen kein Mitleid mit uns „zurückgebliebenen“ Südtirolern haben, da Ihre Arroganz und Über-Korrektheit, keinesfalls einen Progressiven und Weltoffenen Menschen darstellt. Bedauernswert sind allenfalls, Sie.

        • Amigo

          @T-Joe
          Die Pifke können es einfach nicht lassen uns als Entwicklungsland zu sehen. dabei stehen SIE im Großen und Ganzen schlechter da , als wir. Keiner auf der ganzen Welt kommt mit Ihnen zurecht, außer er ist auf ihren Mammon aus! Menschlich sind sie leider eine Katastrophe!! Bin zum Glück nicht im Tourismus tätig da täte ich mir leid… 🙂

    • tito

      @Karl Schneider du bist sicher ein Bundesdeutscher! Wieder ein Beweis wie arrogant die Piefke sind! Wie kann man sich wegen so einen Bloedsinn so aufregen!!

    • Frage?

      Solche Beine können niemals ein Skandal sein!

      Die schönsten Beinen die ich seit langem gesehen habe!

      Wow!

    • Felix Austria

      ich versteh das Problem nicht ganz,
      also wer sich so in der Öffentlichkeit bewegt,
      braucht sich nicht zu wundern wo der erste
      Blick hingeht.
      Hoffentlich behält der Kameramann seinen Job !!
      Schau mir in die Augen Kleiner, … das ist ein
      Wunschgedanken der Damenwelt.
      Die Herren sind an anderen Dingen interessiert !

    • Hubert

      mein Gott sind das wichtige Dinge. Und dann streitet man sich in diesem Forum auch noch, wer richtig liegt …….
      Mich stören weder die Beine noch der Rock noch der Schwenk. Mich stören schon eher, dass man darüber überhaupt diskutiert – alles und von allen Seiten nur Wichtigtuerei, oder etwa nicht?

    • lucky

      Hallo, wenn das ein Skandal ist, dann versteh ich die Welt (Leute) nicht mehr.

    • Andreas

      Die Beine von Frau Suding sind eigentlich das Beste was die FDP zu bieten hat, ich verstehe die Aufregung nicht.
      Die Frau kannte niemand, bessere Werbung konnte sie nicht bekommen.
      Was Lindner im Interview im neuen Spiegel von sich gegeben hat, trägt sicher nicht dazu bei, dass die FDP die 5% Hürde überspringt, da schon eher die Beine von Suding, wie sie selbst meinte.

    • kellner

      jo wos reg es enk do wegn de froschschenkel au?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen