Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg für Pellegrino

    Sieg für Pellegrino

    Federico Pellegrino (Foto: Teyssot)

    Federico Pellegrino (Foto: Teyssot)

    Beim dritten Rennen der Tour de Ski 2015, einem Sprint in freier Technik, der im schweizerischen Münstertal über die Bühne ging, gab es für Südtirols Langläufer am Dreikönigstag nichts zu holen.

    David Hofer, Dietmar Nöckler und Roland Clara mussten nämlich bereits nach der Qualifikation die Segel streichen. Der Grödner erzielte die 37. Zeit, Nöckler und Clara reihten sich hingegen als 44. bzw. 65. ins Klassement ein. Für die Finalläufe qualifizieren sich allerdings nur die besten 30 besten Athleten.

    Den Sieg sicherte sich am Dienstag Nachmittag unterdessen der „Azzurro“ Federico Pellegrino, der als einziger Italiener den Sprung in die K.O.-Phase geschafft hatte. Der 24-Jährige aus dem Aostatal hatte schon kurz vor Weihnachten den Sprint in Davos gewonnen. Im Finale setzte sich Pellegrino mit einem Vorsprung von 18 bzw. 19 Hundertstel vor dem Quali-Schnellsten Petter Jr. Northug aus Norwegen und dessen Landsmann Martin Johnsrud Sundby durch.

    Northug führt die Gesamtwertung der Tour de Ski mit 25,1 Sekunden Vorsprung auf Sundby an. Bester „Azzurro“ ist Francesco De Fabiani auf Rang 9 (+1.22,9 Minuten). Dietmar Nöckler liegt auf dem ausgezeichneten 11. Platz (+1.27,8 Minuten), fünf Ränge vor Roland Clara (+1.35,7 Minuten), während David Hofer 60. ist (+4.21,0 Minuten).

    Bei den Damen gab es unterdessen einen norwegischen Dreifacherfolg. Marit Björgen gewann den Finallauf vor ihren beiden Landsfrauen Heidi Weng und Ingvild Flugstad Oestberg. Südtirolerin ist bei der diesjährigen Tour de Ski keine am Start. Björgren führt auch die Gesamtwertung, 38 Sekunden vor der Finnin Krista Parmakoski an. Beste „Azzurra“ ist Ilaria Debertolis auf dem 33. Rang (+4.21,5 Minuten).

    Ab Mittwoch ist die Langlauf-Elite in Toblach im Einsatz

    Direkt nach der Etappe in Graubünden hieß es für die Loipen-Stars erneut Koffer packen, denn sie treten nun ihre Reise ins Hochpustertal an. In der Nordic Arena in Toblach steht von Mittwoch bis Donnerstag die nächste Etappe an. Morgen, 7. Jänner wird dort ein 5-km-Lauif der Damen und ein 10-km-Rennen der Herren im klassischen Stil gelaufen.

    Am Tag darauf musste wegen des Schneemangels das traditionelle Verfolgungsrennen Cortina-Toblach gestrichen und durch einen 25-km-Rundkurs in Toblach ersetzt werden. Gelaufen wird auf einer 5 Kilometer-Runde, die die Damen dreimal und die Männer fünfmal hinterlegen müssen.

    FIS Tour de Ski – 3. Etappe im Münstertal, 1,4 km Sprint in freier Technik

    Männer:

    1. Federico Pellegrino (ITA)
    2. Petter Jr. Northug (NOR)
    3. Martin Johnsrud Sundby (NOR)
    4. Evgeniy Belov (RUS)
    5. Ilia Chernousov (RUS)
    6. Calle Halfvarsson (SWE)

    nicht für Finalläufe qualifiziert:

    1. David Hofer (ITA/St. Christina)
    2. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck)
    3. Roland Clara (ITA/Reischach)

    Damen:

    1. Marit Björgen (NOR)
    2. Heidi Weng (NOR)
    3. Ingvild Flugstad Oestberg (NOR)
    4. Stina Nilsson (SWE)
    5. Maiken Caspersen Falla (NOR)
    6. Laurien Van Der Graaff (SUI)

    * keine Südtirolerin am Start

    Das Programm der Rennen in Toblach

    Mittwoch, 7. Januar 2015

    13 Uhr: 10 km Herren klassische Technik (Nordic Arena)

    15.30 Uhr: 5 km Damen klassische Technik (Nordic Arena)

    Donnerstag, 8. Januar 2015

    12.15 Uhr: Verfolgung 25 km Herren, freie Technik (Nordic Arena)

    15.30 Uhr: Verfolgung 15 km Damen, freie Technik (Nordic Arena)

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen