Du befindest dich hier: Home » News » „Hochnäsige Merkel“

    „Hochnäsige Merkel“

    „Hochnäsige Merkel“

    80 Prominente – darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel – unterschreiben eine Petition gegen die islamfeindliche Pegida-Bewegung. Sigmar Stocker ist erbost – und spricht von „Ausgrenzungspolitik“.

    Sigmar Stocker

    Sigmar Stocker

    Für Sigmar Stocker war die Pegida-Demo in Dresden am Montag „ein Erfolg“. „Vor allem deshalb, weil ein Großteil der Medien, Politik und Kirche mit verbalen Panzern und Nazi-Keulen im Vorfeld dagegen aufmarschiert sind, aber mit 18.000 Teilnehmern noch mehr Bürger mitgegangen sind“, so der Freiheitliche.

    Die islamfeindliche Pegida-Bewegung stößt in Deutschland auf parteiübergreifende Ablehnung. 80 Prominente haben am Dienstag eine Petition der „Bild“-Zeitung unterschrieben, in der sie sich klar von den Demonstrationen distanzieren.

    Die Haltung der deutschen Politik gegenüber den eigenen Bürgern sei „hochnäsig und eingebildet“, meint Sigmar Stocker, allen voran das Verhalten der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    „Für mich ist die Haltung der deutschen Kirche gegen einheimischen Bürger und Christen, die nur ihre berechtigten Ängste und Sorgen definieren, die die deutsche Politik – bis heute – bewusst verschweigt, unchristlich. Die Volksbewegung Pegida ist nicht islamfeindlich, ausländerfeindlich oder rassistisch, sondern ist das Volk und hat in der Demokratie und Europa ihren berechtigten Platz“, stellt der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung fest.

    Diese „Ausgrenzungspolitik durch die sogenannte ‚intellektuelle Elite‘“ werde „klaglos scheitern“, prognostiziert Stocker.

    „Wer glaubt, jene ausgrenzen zu können, welche Einwanderung thematisieren, wird den Kürzeren ziehen. Ich rufe da unsere eigene Parteigeschichte oder jene der FPÖ in Erinnerung: alle Ausgrenzungsversuche haben nicht gefruchtet, weil das Volk anders fühlt und gewählt hat. Tatsache ist, dass philosophische Wunschpolitik gewisser ‚Eliten‘ auf die praktischen Erfahrungen von Bürgern trifft und diese lassen sich nicht mehr durch Floskeln niederreden, sondern wollen Fakten. Die deutsche Kirche hat gegen Pegida unverständlicherweise die Beleuchtung des Kölner Domes ausgeschaltet. Ich denke und bin hingegen überzeugt, dass auch in Deutschland in Sachen Einwanderung bald ein Licht aufgeht, wie es schon in vielen anderen Staaten ringsherum der Fall ist. Deutschland fehlt – noch – in diesem europäischen Puzzle“, ist Stocker abschließend überzeugt.

    Clip to Evernote

    Kommentare (133)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Peter

      Die Kriege im Nahen Osten und Afrika haben welche Nationen zu verantworten?

    • Pincopallino

      Herr Stocker haben Sie nicht andere Probleme, dass Sie sich schon über die Politik in Deutschland äusserrn müssen?
      Sie schauen wohl zuviel Fernseher un vergessen ihre Arbeit im Landtag?
      Haben Ihre Kollegen denn das Geld schon zurückgezahlt?

      • Drhonz

        Sehr cool, Herr Stocker… von „Wunschpolitik“ der Anderen reden, und selber – als Südtiroler Landespolitiker – sich über Pegida und Frau Merkel auslassen… Zuerst mol den eigenen …haufen im Land aufräumen und selber mal was konkretes weiterbringen! Wie bürgernahe und konsequent die Freiheitlichen im Rentenskandal „die praktischen Erfahrungen von Bürgern welche sich nicht mehr durch Floskeln niederreden lassen“ ernstgenommen haben, brauche ich ja wohl nicht noch mal ausgraben… Da hilft alles blind-und-taub-stellen und weitermachten-als-ob-nichts-gewesen-wäre nichts… Wir vergessen nicht!!
        Volksnah sein heisst nicht populistische Floskeln schwingen, sondern aufrichtig, transparent und ein wenig bescheidener sein!!

      • bürger

        Wichtigtuer, (viele) unsere Politiker. Und das Niveau sinkt von Tag zu Tag.

    • wipptoler

      eventuell nicht wir, sondern
      sie müssen
      sich anpassen – denn sonst stockt di Post!

    • F:T:.

      Ja was glauben sie wie sich die Merkel jetzt ärgern wird wenn der Stocker sie nun als hochnäsig
      und eingebildet bezeichnet. Grün wird sie werden vor Ärger,und vielleicht sogar dem Feriendomizil
      Südtirol ade sagen. Welche Katastrophe ! Hat er das nicht bedacht der gute Mann ? Ja ich weiss,der
      Politiker hat es nie so gemeint, und wenn er so gemeint hat, dann ist er eben falsch verstanden worden.Sicher war es auch in diesem Fall so.

    • bayer

      Herr Stocker sollte vor seiner Tür kehren,
      die überwiegende Mehrzahl der Deutschen hält nix von dem
      überwiegend rechtsradikalen Gedankengut.
      Wenn Herr Stocker die jüngere Geschichte seines Landes kennen würde,
      dann würde er koan so an Schmarrn verzapfen, Af boarisch gsagt.

      • Daniel L.

        Schreiben Sie uns bitte die Geschichte, vielleicht liest Stocker mit.

      • Paulchen Panther

        …und ihr in Bayern solltet anfangen selbständig zu denken
        und dass es scheißegal ist, was der Hosenanzug unterschreibt!
        Host mi?

      • helmut

        An „bayer“!

        Aufwachen!

        Die Mehrzahl der Leute hält nichts davon, von den Politikern als Untertanen behandelt und mit vorgefertigten Meinungen und Urteilen abgefertigt zu werden.

        Diese unsäglichen Bürger glauben doch tatsächlich, dass sie als Menschen in einer Demokratie selbst etwas mitzureden hätten.

        Gerade in Bayern ist diese Meinung weit verbreitet, auch wenn sie Herrn „bayer“ nicht gefällt.

    • Peter

      Erkennt jemand die Ursachen der „islamischen“ Flüchtlingswellen? Wer hat die vielen Kriege ausgelöst? Sollten die AMIS fragen ob sie zu großen Teilen den Europäern das Flüchtlingsproblem eingebrockt haben.

      • Garuda

        @Peter

        Bitte schüren sie keine Vorurteile, denn das Geflecht im Nahen Osten und der ISIS ist viel komplexer als sie hier gerne haben möchten.

      • goggi

        Gut nachgedacht@ Peter
        Die Amis führen in der Arabischen Welt Kriege und um die Flüchtlinge sollen die Europäer
        kümmern.
        Aber viele der Kommentatoren sehen beim Flüchtlingsproblem die Freiheitlichen als
        Problem.
        Sofort kommen die Ausdrücke,wie diese Braunen oder diese Natzis oder diese Rechtsradikalen.
        Alles Ausdrücke,die von den Mainstreammedien verwendet werden.
        Also die Gleichschaltung des Volkes funktioniert wunderbar,aber nur solange es Menschen
        gibt,die alles „GLAUBEN“ was in den Medien presentiet wird.
        Ach ja „GLAUBEN“ heisst nichts wissen.

        • Garuda

          @Paulchen Panther

          Dieser Link ist reine russische Kriegshetze gegen den Westen. Traurig, dass es solche Leute gibt, die auch noch zehnmal größere Putin-Lügen glauben, als bisher.

          Es ist nun mal Tatsache, dass Putin die Krim „heimgeholt“hat, ganz gegen das Völkerrecht und genauso ganz gegen das Völkerrecht im Osten der Ukraine agiert: dies alles auf fremden Staatsgebiet und auch stets auf Kosten der Souveränität eines Nachbarlandes.

          Oder fändest du es nur gerecht, wenn Österreich so mit Südtirol verfahren würde? Wäre sicher keine Völkerrechtsverletzung, keine Ignorierung von staatlichen Souveränitäten und es wäre ja ganz die Schuld Italiens, wenn soetwas auch möglicherweise auf mehrheitlichem Verlangen der dortigen Bevölkerung unternehmen würde.

          Paulchen Panther, du bist wirklich nur eine Strichfigur.

          • Paulchen Panther

            @ Garuda Der gute Westen und der böse Osten!
            Gutmenschen wie du, fallen natürlich immer noch drauf rein!

            • Garuda

              @Paulchen Panther

              Da gibt es nichts um draufreinzufallen. Es gibt nur einen einzigen Weg: selber die Augen offen halten.

              Aber konkret zur Ukraine: Ist die Ukraine in Russland eingefallen oder Putin in die Ukraine? Hat die Ukraine Soldaten auf russisches Territorium geschickt oder umgekehrt?
              Haben ukrainische Soldaten ohne Hoheotszeichen auf der Krim den Anschluss vorbereitet oder war das Putin?

              Egal, wer hier gut und böse ist, aber ich glaube genau in diesem Bereich sind die Fakten eindeutig.

              Und noch etwas: Darf ein souveräner Staat selbst entscheiden, an wen er sich in Mitten von zwei Wirtschaftsblöcken annähern darf oder nicht?

            • Paulchen Panther

              @Garuda.
              Zu deiner These (ich nehme mal an du warst vor Ort 🙂 )
              hier die Antithese:
              http://alles-schallundrauch.blogspot.it/2014/12/brussel-die-nato-bedroht-niemanden.html?m=1

            • Garuda

              @Paulchen Panther

              Egal die Antithese, denn solange du nicht dort warst, kannst du die NATO und Brüssel noch lange kritisieren, deshalb wird deine Anschuldigung nicht wahrer.

    • Christian

      Dass Schröder damals nicht mit Bush in den Irakkrieg gezogen ist, halte ich persönlich für gut.

      Ein paar Fragen an die vielen intelligenten Menschen im Forum: Wer hat die vielen Kriege im Nahen Osten eskalieren lassen und mit welchen Interessen und Zielen wurden diese Kriege geführt?
      Könnte sein, dass Menschen die sich der Protestbewegungen anschließen, berechtigte Sorgen haben?

    • Frage?

      Der Pahl wird wohl hoffentlich nicht mitmarschiert sein, oder?

    • sigi

      dai dai Sigmar! bis decht still!!!

    • Daniel L.

      Vielleicht marschiert Achammer mit. Der ist öfters bei der CSU auf Besuch.

    • Garuda

      Ich wundere mich gar sehr, dass bisher weder Andreas noch Franz sich hier geäußert haben.

      Ich bin mir sicher, dass Franz wieder etwas fremdenfeindliches sagen wird, obwohl er genau weiß, was die deutschen Kirchen von dieser PEGIDA halten.

      Aber so ist der Franz nun mal: bei den einen Themen sehr katholisch (siehe Äußerungen der Bischofssynode im Oktober 2014 den homosexuellen Menschen gegenüber), bei dem anderen Thema pfeift er so richtig auf die Lehre der katholischen Kirche.

      Also Franz und Andreas würden gut in die Montagsdemos in Dresden passen.

      • helmut

        Und wer den kopfabhackenden, händeabhackenden und steinigenden Islam für eine Menschenrechtsbewegung hält, der gehört in eine einfühlsame psychische Behandlung.

        Prof. Schachtschneider:

        „Die Muslime in Europa und in Deutschland gehören zur Umma, zur Gemeinschaft der Muslime.
        Diese bestimmt die Entwicklung des Islam.
        Eine aufklärerische Entwicklungstendenz ist nicht erkennbar … Hoffnungen auf einen ‚Euro-Islam‘ sind unbegründet.
        Es gibt auch keine Chance der Integration der Muslime in die deutsche oder europäische Kultur; denn dafür müssten sich diese von der politischen Verbindlichkeit ihrer Religion lösen.
        Diese aber wird erfolgreich verteidigt.“

        • Garuda

          @Helmut

          Du kannst Professoren zitieren, wieviele du willst, deshalb wird eine intolerante Haltung nicht gerechtfertigt.

          Und P.S.: ich habe nie behauptet, dass der radikale Islam die Menschenrechte beachtet. Aber genauso gut weiß ich auch, dass fundamentalistische, katholische (christliche?) Vertreter dieser Religion genauso die Menschenrechte missachten, was Religionsfreiheit und Toleranz betrifft.

          Deshalb bin ich immer dafür, dass wir bei uns selbst beginnen sollten mit der Kritik und nicht immer gegen Minderheiten schießen, denn das ist einfach.

          Viel schwieriger und aufwendiger wird es, wenn wir bei uns selbst beginnen. Und außerdem: Was soll die Befürchtung, dass wir in Europa (im angeblich christlichen Abendland) irgendwann einmal wieder die Todesstrafe oder das Abhacken der Hände einführen werden?

          Das ist nur Panikmache und Schürerei von Ängsten.

          Mir grauts vor so etwas mehr als vor dem Islam in Europa.

          • helmut

            Das Christentum war einst um nichts besser. Auch wir haben Leute gefoltert, lebendig verbrannt, lebend eingemauert oder sie aus ihren Wohnsitzen vertrieben.

            Es gab bei uns aber einen gesellschaftlichen, kulturellen und damit religiösen Wandel.

            Niemand kann behaupten, dass das heutige Christentum die mittelalterlichen Verbrechen zu wiederholen in der Lage ist.

            Es gibt keine christlichen Prediger, die zur Ketzerverbrennung aufrufen.
            In den christlichen Staaten von heute wird der Abfall von der Religion nicht mit dem Tod geahndet.
            Wir haben das Mittelalter hinter uns.

            Das sind eben die klitzekleinen Unterschiede. Wenn Ihnen die nicht auffallen, dann vermag ich Ihnen nicht zu helfen.

            • Garuda

              @Helmuth

              Ich sehe die Unterschiede, und Gott sei Dank hat die katholische Kirche heute auf unsere Gesellschaft nicht mehr einen solch großen Einfluss, dass sie heute noch Leute verbrennen könnte.

              Nur weil wir westliche Menschen die Aufklärung hinter uns haben (oder sie immer noch fortschreitet, sodass irgendwann hoffentlich weder die eine noch die andere Religion noch irgendeinen Einfluss auf unsere Gesellschaft haben kann), brauche ich nicht andere zu verurteilen, die diese Aufklärung noch vor sich haben.

              Wir brauchen alle keine Dämonen zu rufen, den Teufel an die Wand zu malen oder Panik machen, denn es liegt weit weit fern, dass die Staaten der EU und der restlichen westlichen Zivilisation jemals zu Gottes Staaten werden – weder im islamischen noch im christlichen-augustinischen Sinne.

              Und deshalb sei eben auch für die „christlichen“ Hassprediger gesagt: Was sucht ihr den Splitter im Auge des anderen, wenn ihr den Balken im eigenen Auge nicht seht?“

              Konkret: Was Sie hier schreiben, Helmuth, ist genauso Hasspredigt oder hasserfüllte Rhetorik, aber man sieht immer nur dies alles bei den anderen, weil wir alle ja so gut, die anderen die Bösen sind.

              Also diese unnötige Schwarzweiß-Malerei von Leuten wie Ihnen habe ich einfach satt.

              Soviel zum klitzekleinen Unterschied, von dem Sie geschrieben haben.

            • helmut

              Herr Garuda!

              Wenn Sie sagen „brauche ich nicht andere zu verurteilen, die diese Aufklärung noch vor sich haben“, dann ist das schon sehr lustig.

              Wir dürfen also nicht das in Videos gezeigte Foltern, Verstümmeln, Kopfabschneiden und Steinigen durch religiös fanatisierte Irre verurteilen?
              Nur weil diese Ärmsten ihre „Aufklärung“ noch vor sich haben, auf die wir geduldig warten sollen?

              Oh heilige Einfalt!

            • Garuda

              @Helmuth

              Ihnen ist nun echt nicht zu helfen, denn Sie verdrehen bewusst alles.

              Aber bitte, wie Sie meinen. Oder protestiert PEGIDA in Deutschland etwa gegen den IS?

              Also dümmlicher könnten Sie als Hassprediger sich gar nicht stellen.

          • maxile

            Herr Garuda träumen sie weiter . M ir grausts vor Ihnen und vor dem Islam in Europa. Paris läßt schön grüßen In diesem Sinne.

    • sepp

      do franz hot nett doweil haint er isch ba mir als heiligo kinig kemm kannt woll do schworze giwesn sein das i in nett dokennt hon hahahah

    • Franz

      Na ja Peter, erstens führen die AMIS Krieg gegen Diktatoren- al-Qaida –Taliban und ISIS-IS-DA’ESCH , wofür wir den AMIS dankbar sein sollten.
      Wie immer wenn‘s jemand zu verteidigen gibt müssen schließlich die AMIS eingreifen. Beispiel Bosnien, was hat die EU Italien oder Deutschland- NATO usw, gemacht , nur zugesehen wie Männer Frauen Kinder abgeschlachtet wurden. Bis die Amis mit ihren Flugzeugen dem ganzen ein Ende bereitet haben. Wer hilft jetzt in erster LINIE den Jesuiten , Christen den Peschmerga in Kobane beim Kampf gegen IS.
      Immer den Amis die Schuld für alle Kriege geben ist doch ein bisschen weit her gegriffen. Und dass Sie uns vor den Nazi Hitler gerettet haben und dafür Ihren Arsch hergehalten haben, vergessen leider alle. bzw. dass die AMIS 1961 am 27. Oktober den Einmarsch der Roten Armee verhindert haben .Als Panzer in Berlin zum Dritten Weltkrieg rollten
      Provokation: Im Oktober 1961 eskalierte die Situation am Checkpoint Charlie. Tanks mit verhüllten Hoheitszeichen fuhren vor den amerikanischen Soldaten auf. Von Sven Felix Kellerhoff
      27. Oktober 1961 – Panzer am Checkpoint Charlie
      „ Die Welt“ 26.10.11 – 50 Jahre Mauerbau
      Hätten die AMIS nur zugeschaut, wäre die rote Arme bis Sizilien marschiert und auf‘m Walter Platz in Bozen würde jetzt noch Lenins Statue mit Hammer und Sichl stehen, dort wo der Walter steht.

    • spiderman

      Der Franz hot wieder amol nix verstonden, ober mit reden tuat er decht!

    • Tusnelda

      Mal zur Abwechslung die Bücher von Peter Scholl-Latour lesen, einem der wenigen wirklichen Kenner der Nah-Ost Probleme.

    • Schennaner Nachtkurier

      @Franz
      Wie man sieht haben die Mainstreammedien es Franzerl ganz schön zerfranzt!
      http://alles-schallundrauch.blogspot.it/2014/12/afghanistan-usa-haben-wieder-einen.html?m=1

    • Ex-Blauer

      Herr Stocker, warum organisieren Sie nicht selber hier in Südtirol eine Demo gegen den Islamismus? Oder ist Ihnen das jetzt zu blöd oder zu aufwendig? Oder einfach nur zu peinlich, weil Sie dann wahrscheinlich nur 10 Hanseln zusammenkriegen?!

    • Alex

      Unglaublich, wie viele Leute es hier gibt, welche sich für den Islam (und somit gegen uns) einsetzen. Oder werden alle anderen, kritischen, Kommentare einfach nicht veröffentlicht?????

      • goggile

        bin absolut gleicher Meinung Alex. und sigmar stocker argumentiert ausgezeichnet.

        • Andreas

          Ich bin gegen die Islamisierung und die Bagatellisierung dieser, Stocker redet aber Blödsinn.
          Wenn ein Dorfkasper wie Stocker der Merkel Hochnässigkeit vorwirft ist dies recht lächerlich.

          • Alter Egon

            Ok, du bist gegen die Islamisierung. Kannst du mir sagen wo die stattfindet? In Dresden etwa? oder in Terlan? Oder malen wir den Teufel an die Wand um ein paar Wählerstimmen zu erhaschen?

            • Andreas

              In Terlan hält sie sich in Grenzen, in Europa weniger.
              Ich bin gegen eine Vermischung der Kulturen und halte nichts von multikulti.
              Ich bin nicht tolerant gegenüber allen, da es besser ankommt, ich bin für klare Regeln und Vorgaben.

            • Alter Egon

              Es ist aber doch interessant, dass genau dort wo am wenigsten Moslems wohnen, die Proteste am höchsten sind. Ähnlich wie hierzulande die Stimmen der Freiheitlichen dort eher hoch ausfallen, wo wenig bis gar keine Ausländer wohnen. Kann es sein, dass man Angst vor dem Unbekannten hat?
              Vermischen sich die Kulturen nur weil sie sich gegenseitig kennenlernen und respektieren?

    • rowa

      interessant, dass sich der Herr Stocker jetzt hauptsächlich mit der Politik in Deuschland befasst …
      interessant auch dass PEGIDA gerade dort am meisten Zulauf hat, wo der Anteil der Moslem am niedrigsten ist … dafür reichlich braune Gegenwart …

    • Alter Egon

      Vorausgeschickt, dass die Opposition eigentlich die Mehrheit kontrollieren sollte, stelle ich fest, dass die Mehrheit hierzulande wohl einwandfrei arbeitet, wenn die „Opposition“ sich mit ausländischer Politik beschäftigt….wers glaubt….

      Zum Stocker:
      Es ist bemerkenswert, mit welcher Vehemenz sich dieser Mann, der sich sonst mit Fasching und Martinsumzügen beschäftigt, auf alles stürzt was irgendwie braun anmutet (Burschenschaftsball,AfD und jetzt Pegida), kennt man sonst nur von gemeinen Stubenfliegen.
      Seit er bei Pro&Contra gesagt hat, dem Autofahrer sei nicht auch noch zuzumuten sich auf SpeedCheckBoxen zu konzentrieren, weil er ohnehin schon an so vieles Denken müsse war es für mich soweit: Ich bin nun dafür, dass Herr Stocker einen Fahrer bekommt, da ich Menschen, die nicht im Stande sind, beim Autofahren den Tacho im Auge zu behalten, im Straßenverkehr begegnen möchte.
      Bei nämlicher Sendung hat er auch gesagt, dass die (Bundes-)Deutschen (zu denen er sonst immer gehören möchte, sonst verstünde man den Grund seiner Stellungnahmen nicht) sich natürlich an Geschwindigkeiten halten, wir aber lockerer seien. Sind wir waltsch Herr Stocker?

      Wie etwas dass sich „gegen die Islamisierung“ von was auch immer als „Nicht Islamfeindlich“ gelten kann, versteht auch nur Herr Stocker.
      Dass der Pegidagründer in Deutschland wegen Einbruch und anderer Delikte rechtskräftig verurteilt wurde und sich nach Südafrika abgesetzt hat um einer Strafe zu entgehen sollte Recht&Ordnung-Mann Stocker mal erklären, wo er doch sonst immer hartes Durchgreifen bei Vermögensdelikten fordert (natürlich nur bei Ausländern).

      Als er letztes Jahr statt der Regionalratsitzung dem Faschingsumzug beigewohnt hat, habe ich mich noch aufgeregt. Inzwischen denke ich, dass Faschingsumzüge, und alle anderen Sachen (inkl. den mit welchen Mitteln auch immer gekauften Penisring) die Herrn Stocker von politischen Gremien fernhalten, der Demokratie einen großen Dienst erweisen.

    • Franz

      Vielleicht sind auch ein paar Rechte bei dieser PEGIDA Versammlung dabei, aber im Grund haben sie nicht Unrecht die Bürger wenn sie sich anfangen gegen die Islamisierung besonders gegen die Fanatiker unter ihnen zu wehren.
      Was sich solche Hassprediger in Deutschland und anderswo leisten, passt ja in keine Kuhhaut.
      Im Prinzip gibt es PEGIDA auch in Mailand Rom Italienische Staatsbürger die ihre Recht verteidigen. die von Migranten verletzt werden, dabei werden italienische Staatsbürger schlechter behandelt wie Migranten oder Roma.
      Siehe italienische Rentner müssen mit einer Rente von 500 € / Monat ihr leben bestreiten. Für Migranten bezahlt der Staat 980 € / Monat + Scheda tel. Strom +++ Wenn der arme Rentner seine Stromrechnung nicht bezahlt, wird die Stromlieferung eingestellt. Roma bzw. Migranten können zum Teil im Hotel bei Essen Strom und Telef. im warmen sitzen und TVC schauen. Rentner schmeißt man raus, für ein paar Migranten bekommt der Vermieter natürlich mehr.

    • Daniel L.

      Wie es Stocker einfach schafft in die Schlagzeilen zu kommen.

    • Schorsch

      Stocker ist also gegen „Ausgrenzung“.
      Frage: wie viele ehemalige, verdiente Mitglieder der Blauen hat die F-Führungsspitze in den letzten Jahren ausgegrenzt?
      Ein absoluter Hinterbänkler im Landtag mischt sich in innerdeutsche Angelegenheiten ein und attackiert auch noch die Bundeskanzlerin. Gleichzeitig wird auch noch die deutsche Kirche als „unchristlich“ niedergemacht.
      Ja was glauben denn die angeblich christlichen Südtiroler Freiheitlichen eigentlich wer sie sind?
      Für mich ist das Verhalten Stockers völlig inakzeptabel. Der Landtagspräsident sollte ihn öffentlich zu einer Entschuldigung auffordern, um den Schaden für unser Land zu minimieren. In jedem Falle sollte sich der Landtag von diesen Aussagen Stockers mit Nachdruck distanzieren.

      • helmut

        Klar!

        Am Besten vom politisch korrekten mainstream abweichende Meinungen überhaupt verbieten!

        Das ist dann die Demokratie, die sich manche lieben Mitbüger sich vorstellen.

      • helmut

        Sehr geehrter Herr Schorsch!

        Dann soll der Landtagspräsident auch gleich gegen den jüdischen Publizisten Hendryk Broder Stellung nehmen. Der hat in der deutschen „Welt“ ebenfalls erlaubt, in einem Gastkommentar die Frau Merkel der Hetze gegen die eigenen Mitbürger zu beschuldigen.
        Broder hält die PEGIDA-Proteste in einer Demokratie für legitim, wobei es jedem unbenommen sei, eine andere Meinung zu haben.
        Broder weiß von der eigenen Familiengeschichte her, wovon er spricht, wenn er die Grundsätze der Demokratie und Meinungsfreiheit einmahnt.
        Ja, Herr Schorsch! So funktioniert Demokratie nun einmal: Konträre Meinungen sind etwas völlig normales!
        Sie gehören nicht verboten und es gehört dagegen auch nicht gehetzt!
        Man soll Argumente vorbringen, statt zu verteufeln!

        Die andere Vorgangsweise hatten wir schon einmal unter Adolf Gröfaz, Benito Bombastico sowie in der Sowjetunion und in der DDR.
        Wollen wir zu solchen Zuständen zurück?

        • Garuda

          @Helmuth

          Ich kenne Broder nicht, aber es scheint irgendwie eigenartig, dass ein jüdischer Publizist die islamfeindlichen Pegida-Aufmärsche angeblich rechtfertigt. Wenn das stimmt, was Sie da schreiben.

          Nun haben Israel und die Palästinenser nun wirklich keine leichtes Verhältnis, aber freie Meinungsäußerung hört dort auf, wenn Fakten verdreht werden und Zahlen getürkt, oder gar jede Presse der Lügen bezichtigt wird.

          Anscheinend haben Sie eine ganz eigenartige Auffassung von Demokratie, wenn es legal und legitim wäre, gegen Bevölkerungsschichten (egal ob Hautfarbe, Religion …) zu hetzen und aufzubegehren.

          • helmut

            Zu Henryk Broder: Er ist ein bedeutender jüdischer Publizist mit zahlreichen internationalen Veröffentlichungen. Näheres bei Wikipedia.

            Er schreibt in einem Leitartikel in der „Welt“ am 20. 12. 2014 unter dem Titel „Fest des Wahnsinns“, dass sich die Politiker, die auf PEGIDA hinhauen, „wie Feudalfürsten am Ende des 18. Jahrhunderts benehmen, die ihre Macht und Privilegien mit niemandem teilen wollen.
            Das Demokratieverständnis, das sie an den Tag legen, ist nicht dynamisch, sondern statisch.“
            Und dann sagt Broder zur Meinungsfreiheit etwas sehr Grundsätzliches:
            „Wenn nur maßvolle, vernünftige und richtige Meinungen erlaubt wären, wäre dies das Ende der Meinungsfreiheit.“
            Damit kritisiert Broder ganz genau Ihre Auffassung, wenn Sie entscheiden wollen, welche Meinungen erlaubt sein sollen.

            Diese Auffassung hatten auch schon Adolf Gröfaz und Benito Bombastico gehabt. Und wohin das geführt hat, wissen wir.

            Ich bin mir doch sicher, dass Sie einen Rückfall in solche Denkweisen nicht wirklich wollen können.

            Bitte überdenken Sie daher nochmals Ihre Position!

          • Garuda

            @Helmuth

            Überdenken Sie Ihre rassistischen und fremdenfeindlichen Ansichten, die Sie hinter irgendwelche Möchtegern-Theoretiker verstecken. Das macht die Ansicht nicht argumentativer oder sachlicher.

            Es hat nichts mit einem Manko an Demokratieverständnis zu tun, wenn rechtsradikale Ansichten in einer Gesellschaft keinen Platz haben, denn dies erregt öffentliches Ärgernis.

            Ich denke, Sie sind bei Adolph oder Benito oder Stalin viel näher als ich.

    • Igel

      @An alle

      Bevor ihr irgendetwas hinschreibt, obwohl dies auch egal ist, informiert euch bitte, über die Inhalte der Pegida & co.
      Denn ohne sich den wirklichen Inhalten zu beschäftigen, wird von Seiten der Politik und Medien mit billigsten Mitteln draufgehauen.
      Mit Hilfe der Medien wurde über Jahre eine rechte Gefahr propagiert.
      Nahezu jede systemkritische Protesbewegung gilt dann als rechts.
      Da zählen dann keine Argumente mehr, vielmehr wird ein ganzes Volk gegeneinander von Medien und Politik aufgehetzt.
      Das ganze Nazigetue, aber auch Heuchelei der Linken und Gutmenschen wird gesteuert und bei Bedarf in Szene gesetzt.
      Dabei geht es nur um den Schutz des „Establishment“ (um nicht einen anderen Ausdruck verwenden zumüssen) und dessen Machenschaften.
      Das teile und herrsche Spiel im Kampf gegen rechts ist eine gute Einnahmequelle.
      Und dank der Medien stehen immer noch genügend nützliche Idioten bereit, wenn dem „Establishment“droht der Boden unter den Füssen weg zubrechen.
      Ob links oder rechts, es geht um Inhalte einer Protestbewegung, die sich aber keiner wirklich anschauen will, geschweige denn eine Merkel.

      http://www.epochtimes.de/Pegida-Angela-Merkel-Neujahrsansprache-offener-Brief-Martin-B-Fluechtling-und-Islamisierung-a1212493.html

      Mit welcher Unverfrorenheit, gestern versucht wurde, diese friedliche Demonstration zu stoppen, warum schreibt darüber hier keiner?

      • Garuda

        Ganz einfach: Weil es genau richtig ist, solche intolerante Menschen gewaltlos zu stoppen.

        • Igel

          Garuda, viel Gebeterei täten auch helfen, sagt Porcolino, gesegneter vom Heiligen Ignazio della stupida.

        • helmut

          Herr Garuda!

          Das „Stoppen“ einer zugelassenen öffentlichen Kundgebung ist gesetzwidrig und bereits Gewaltausübung.

          Es bedeutet, andere Bürger an der Ausübung ihrer verfassungsmäßig garantierten Bürgerrechte zu hindern.

          Dass hier parteipolitisch motivierte Polizeipräsidenten mitspielen, die seinerzeit so DDR-fromme Frau Merkel das für in Ordnung findet und viele Medien diesen Terror auch noch beklatschen, ist der eigentliche Skandal.

          Auch Frau Merkel sollte zur Kenntnis nehmen, dass die DDR mit ihren Methoden Vergangenheit ist und die Rückkehr der alten Verhaltensnormen dem deutschen Grundgesetz widerspricht.

          Auch Ihre Sicht der Dinge, wonach „intoleranten Menschen“ gegenüber der Gesetzesbruch erlaubt sei, ist falsch und ein Rückfall in totalitäres Denken.

          Das Gesetz hat für alle Bürger in gleicher Weise zu gelten.

          Sie wollen doch sicherlich nicht wieder einen Nazistaat oder eine kommunistische oder sonstwie gefärbte Diktatur!?

          • Garuda

            @helmuth

            Totalitär in den Ansichten sind bei Leibe nur Sie, denn welches Grundgesetz verbietet denn eine Demonstration durch Menschenketten, die ihre eigene und andere Meinung kundtun beim Weitergehen zu „hindern“?

            Sind sie denn gewalltsam aufgehalten worden? Was wäre gewesen, wenn sie im Sinne von Menschlichkeit und Toleranz eine Sitzblockade gemacht hätten? Welches Grundgesetz verbietet in westlichen Staaten auf öffentlichen Straßen und Plätzen zu sitzen (sofern der Verkehrsfluss nicht behindert wird)?

            Und noch etwas: Nicht von ungefähr gibt es Wiederbetätigungsverbot in Österreich und auch in Deutschland. Warum denn bloß?

            Soviel zu Ihrer Meinung und Ansicht, dass es in einer Demokratie Platz für alle Ansichten und Meinungen geben muss oder soll: Irrtum: Immer wenn es um Intoleranz oder Menschenverachtung geht, hat eine Meinung oder Ansicht keinen Platz in einer aufgeklärten Gesellschaft.

            • helmut

              Es gibt in Österreich und Deutschland vor allem strafgesetzliche Bestimmungen, die es verbieten, das Veranstaltungsrecht anderer Bürger einzuschränken und zu behindern.

              Das ist auch ganz richtig so, denn sonst würde der Rechtsstaat vor meinungsterroristischen Minderheiten kapitulieren.

              Was NS-Wiederbetätigung betrifft, so entscheidet im Rechtsstaat die Justiz darüber und nicht ein Herr Garuda.

            • Garuda

              @Helmuth

              Ganz recht so, aber vor allem gerade Sie haben in einem Rechtsstatt nichts zu entscheiden und das ist gut so, denn mit Ihnen wären wir wieder viel schneller bei Adolph und Benito oder gar Joseph, denn Sie sind ein einziger Hassprediger.

              Wer behindert denn wen, wenn ich grad irgendwo stehe oder sitze? Also wenn es so gesetzeswidrig gewesen wäre, hätte schon jemand eingegriffen oder würde es jetzt Anzeigen hageln. Aber die armen Würstchen haben die Demo abgesagt, und schieben es nun den anderen in die Schuhe, weil sie mit ihren 500 Demonstranten in einer Millionenstadt wohl nicht gerechnet haben.

              So schauts aus, Sie Hasspredigere.

            • Garuda

              Und noch etwas zum Veranstaltungsrecht:

              Wer verbietet es denn dort zu sein zum gleichen Zeitpunkt wie die Würstchen dort aufsteigen wollten?

              Niemand, ansonsten müssten sie die Demo so ankündigen und genehmigen lassen, dass der Demobezirk abgeschirmt wird.

              Also Pech gehabt, die armen Würstchen von KÖGIDA

            • helmut

              Danke!

              Das genügt.

              Sie haben deutlich gesagt, was Sie von Meinungsfreiheit und Rechtsstaat halten.

    • Igel

      Und zum Abschluss dieser achso friedlichen Weihnachtszeit noch einmal „Stille Nacht“
      Sollte sich jeder anhören und dann schlaft weiter in himmlischer Ruh!

      https://www.youtube.com/watch?v=OmkmZ3f_HVo

    • Alter Egon

      Der Herr Stocker erinnert mich immer wieder an den Protagonisten des „Der Untertan“ von Heinrich Mann. Kennt hier keiner? Das zeigt, entgegen den Behauptungen von Sarrazin, dass die Abschaffung deutscher Kultur auch sehr gut ohne das Zutun von irgendwelchen bildungsfernen Ausländern klappt.

      • helmut

        Und der alte Egon ist immer korrekt und konform.
        Bitte in den Spiegel schauen, lieber Egon!
        Da können Sie einen prächtigen Untertanen sehen!

        • Alter Egon

          Lesen würde Ihnen vielleicht helfen.

          • helmut

            Was soll das?

            Sie meinen allen Ernstes, dass nur Sie in Literatur bewandert sind?

            Bitte bleiben Sie auf dem Teppich!

            • Alter Egon

              Sie hinterlassen mit ihren teils beleidigenden Kommentaren die über das Ziel hinausschießen (oder was hat „in den Spiegelschauen“ mit meinem obigen Kommentar zu tun?) immer den Eindruck, dass sie mich a) für einen Svpler halten, da ich die Rechten kritisiere, oder b) meine Kommentare einfach nicht verstehen.

              Haben sie denn den H. Mann gelesen?

            • helmut

              Bereits in der Schule, sehr geehrter alter Egon!

              Wir mussten sogar einen Aufsatz darüber schreiben. Stellen Sie sich vor: Im Deutschunterricht haben wir uns tatsächlich mit Literatur befasst!

              Es ist wirklich so: Nicht nur Sie sind des Lesens und Schreibens kundig und haben auch Bücher gelesen.

              Übrigens: Die Kombination von Buckeln und Intoleranz sei war nicht nur auf die wilhelminische Epoche beschränkt.

              Ich finde, dass diese Haltung auch heute weit verbreitet ist.

              Siehe die Hetze gegen PEGIDA!

            • Alter Egon

              Achso, intolerant ist die „Hetze“ (?) gegen jene die gegen alles sind was nicht Deutsch ist?

    • Bruder Abraham

      Islamisten sind die Cousins – sozusagen sehr enge Verwandte – der Christen und beide haben das Judentum als geschichtlichen Vorläufer, also langsam mit den Verteufelungen von Brüdern und Schwestern.

    • Frage?

      Warum erinnern mich diese Aussprüche an einen Herrn aus dem Innviertel?

    • Franz

      Mit den feigen Anschlag dieser ISIS- al-Qaida – Terrorosten- Mörder , von heute 11:30 in Paris wird Pegida wieder Autrieb bekommen. Damit zeigen diese feigen Mörder wozu sie fähig sind und wo diese Islamisierung ,die durch Hassprediger –Salafisten gefördert wird, hinführt.

      12 Tote bei Attentat auf Satire-ZeitschriftTERROR IN PARIS
      Angreifer stürmten mit zwei Kalaschnikows die Räume des islamkritischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ +++ Frankreichs Staatspräsident Hollande: „Es war ein Terroranschlag“ +++ Zeichner der Mohammed-Karikaturen unter den Opfern +++ Attentäter riefen: „Wir haben den Propheten gerächt“
      Quelle :BILD

    • Franz

      @Garuda,

      Und das sagt ein intoleranter Klosterschüler, und Messdiener mit rosa Röckchen, der gleich beleidigt ist nur weil jemand eine andere Meinung zu Themen Schwuler hat. Und dann anderen vorwerfen ,
      @helmuth Totalitär in den Ansichten sind bei Leibe nur Sie, denn welches Grundgesetz verbietet denn eine Demonstration durch Menschenketten, die ihre eigene und andere Meinung kundtun beim Weitergehen zu “hindern”?
      Als Messdiener solltest Du Garuda zumindest Äußerungen bzw. Texte zum Thema Homosexueller, von der Bischofssynode respektieren. Und nicht gleich über die Kirche und alle die eine andere Meinung haben her zu ziehen.
      Übrigens finde ich den Text der Bischöfe Volkommen in Ordnung, wenn sie meinen Homosexuelle sind mit Respekt und Mitleid zu begegnen, man könnte ihnen, aber nicht Rechte zu gestehen die ihnen nicht zu stehen weil sie für einer Gemeinschaft wie die der Mann Frau Ehe vor gesehen sind.
      Gründe gibt es ja reichlich, wie z.B die sexuellen Aktivitäten von Homosexuellen die hinsichtlich Fortpflanzung folgenlos bleiben.
      Abgesehen von den Belästigungen anderer mit anstoßenden Gay pride.

      • Garuda

        @Franz

        Mit deinen Bischöfen bist du kein anderer als die radikalen Salafisten, die legen ja auch nur Gottes Wort aus und leben danach.

        Sie fordern das auf islamischer Seite, was du als angeblicher heuchlerischer und bigotter Katholikenfundi auch vertrittst.

        Also warum du gerade für PEGIDA bist, ist mir schleierhaft.

        Zumal sogar die katholische Kirche aus Protest gegen PEGIDA den Kölner Dom verdunkelt hat.

        Also der Franz muss nicht nur fehlgeleitete Triebe haben, sondern auch noch irgendwas Fehlgeleitetes zusätzlich im Kopfe haben.

        • Zorn

          @ Garuda

          Warum bist du so energisch gegen PEGIDA? Es herrscht Meinungsfreiheit & Demonstrationsfreiheit. Wenn PEGIDA der Ansicht ist, dass der Islam Europa erobert, dann ist es halt so. Man soll nicht aus einer Fliege einen Elefanten machen.

      • Garuda

        @Franz

        Bist du aber gut informiert über die GAY-Prides
        Du schilderst hier Dinge, die ich gar nicht weiß, aber gut, du wirst es schon wissen.

        Aber wie ist das nochmal mit dem Ärgernis? Wie viele Frauen stehen denn nur allein in Südtirol unfreiwillig auf dem Straßenstrich? Sicher nicht, weil alle Männer so katholisch sind, wie der Franz das fordert.

        Und abgesehen davon: Wie sehr hat solcher Sexkonsum von zügellosen Männern mit der Offenheit für die Fortpflanzung zu tun?

        Auch alles widernatürlich, aber Hauptsache, die katholischen Bischöfe in Rom posaunen gegen Minderheiten, wie sehr Frauen in Italien auf dem illegalen Straßenstrich und der Prostitution versklavt werden, ist dir scheißegal.

        Nun gut, dümmer als du kann man gar nie sein oder werden.

        • Zorn

          Man muss schon sagen, dass die Zeitung mit den Mohammed Karikaturen provoziert hat. Aber mit ihrer Rach haben diese Islamisten wieder einmal allen Muslimen geschadet, da immer häufiger Muslime mit Terroristen gleichgesetzt werden

        • Franz

          Garuda,
          Messdiener Garuda, erstens woher willst Du wissen dass die Frauen unfreiwillig auf den Strich gehen hast Du vielleicht einige laufen, das hätte ich Dir jetzt nicht zugetraut. Ich bin immer davon ausgegangen Frauen machen das freiwillig oder weil sie der Gesellschaft einen guten Dienst erweisen wollen, denn gäbe es keine Prostitution, würden sich die Sexuellen Übergriffe häufen so Psychologen bzw. Soziologen, Trans inbegriffen.
          Was bei den sexuellen Aktivitäten Schwuler anders ist. Da diese Handlungen hinsichtlich Fortpflanzug folgenlos bleiben, dient es zwar ihren fehlgeleiteten Trieben, aber nicht den Fortbestand der Menschheit.und so gesehen auch nicht der Gesellschaft.
          Übrigens „Gay pride“, mußt Du Dir einmal anschauen, wie eckelhaft..!!.

    • Herbert

      Hollande wird bald zum „fliegenden Holländer“ wenn er so weiter macht.

    • Zorn

      Die PEGIDA Anhänger sind doch keine Intoleranten, sie wollen doch nur darauf verweisen, dass der Islam im europäischen Kulturraum zu mächtig wird. Intolerant wäre es Muslime gesetzlich zu benachteiligen. Aber immer wenn es um Angst vor dem Islam geht, greifen die Menschen panisch zur Nazikeule, unterstützt von Medien und der Bundesregierung

      • Karl Schneider

        @ Zorn: Dann fahren Sie doch einmal nach Dresden und unterhalten sich mit den Pegida-Leuten dort. Die Organisatoren haben oft einen kriminellen oder rechten Hintergrund, und die Anhänger sind auch nicht die allerhellsten und tolerantesten Köpfe. Aber aus der Ferne kann man gut analysieren.
        Mein Rat: Wirklich mal hinfahren und selber sehen. Vielleicht sind Sie dann etwas kritischer in Ihrer Meinung.
        Außerdem: Auch der Ossi/Wessi-Konflikt spielt sehr groß mit hinein. Auch davon haben wir Südtiroler nur eine vage Ahnung…

    • kellner

      hätten sie den propheten mohamed nicht verarscht, dann würden sie heute noch leben. selber schuld. das macht nan einfach nicht.

    • kellner

      muss man bei euch wirklich immer in klammer „ironie“ schreiben damit ihr es versteht?

    • Karl Schneider

      Was hat Herr Stocker mit Pegida und mit Deutschland am Hut? Das geht ihn doch rein gar nichts an!
      Jedenfalls würde er sich sicher eine Einmischung deutscher Politiker in Südtiroler Tagespolitik verbitten. Übrigens, es sind nicht nur 800 Unterschriften gegebn Pegida, sondern schon gut 300,000. Und es werden sicher noch mehr. Verfolgt ihr hierzulande auch die Gegen-Pegisa-Bewegung? Die ist nämlich um ein Vielfaches stärker.

    • roadrunner

      Eigentlich heißt es doch immer der Mensch sei frei, die Grundrechte des Menschen sind unantastbar usw. und so fort. Ihr kennt ja die Verfassung. Die Deutsche und Italienische sind nicht soweit voneinander entfernt (Einhaltung ist eine andere Sache). In diesem Fall wird aber gezielt auf einer Gruppe von Menschen geschossen, welche sich nur auf das Verfassungsrecht der freien Religionszugehöhrigheit stützt. Nüchtern betrachtet könnte dies auch ein Rechtsbruch sein.
      Auch ich bin gegen Pegida, da der Mensch / Bürger nach all den Verfolgungen und Unterdrückungen der vorherigen Jahrhunderte endlich zu einer vom freien Menschen definierten Verfassung gekommen ist, welche jetzt mit den Füßen getreten wird.

      • roadrunner

        btw. Ich hatte in einem anderen Post geschrieben, dass Arbeit und Bildung die Grundlagen einer funktionieren Gesellschaft seien- beide Rechte stehen auch in der Verfassung- nicht umsonst. Letzteres erklärt in diesem Fall auch warum.

    • Franz

      Nicht zu glauben , dass es auch bei uns Menschen ( Salafisten ) gibt die die Islamisierung fördern wollen und anscheinend dabei die Gefahr der schleichenden Islamisierung nicht erkennen
      Morde bei „Charlie Hebdo“: Pegida sieht sich durch Attentat bestätigt
      Auch die NPD nahm auf Facebook Bezug auf den Anschlag und erklärte, Bewegungen wie Pegida seien vor diesem Hintergrund kein Wunder. Eine schleichende Islamisierung Deutschlands finde statt. Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz sagte, es sei wichtig, sich weiterhin an den Pegida-Protesten zu beteiligen.
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/charlie-hebdo-afd-und-npd-unterstuetzen-pegida-a-1011808.html

      Il Califfato d’Italia nel 2015: provocazione letteraria, teoria fantascientifica o realtà futuribile? Sicuramente è lo spunto servito a Pierfrancesco Prosperi, noto autore italiano di fantascienza, per ultimare l’ultimo capitolo di una trilogia di romanzi fantapolitici inaugurata nel 2007 con il profeticamente inquietante La moschea di San Marco. Proseguita nel 2009 con La Casa dell’Islam,
      – dall’allora presidente algerino Boumédiène a Gheddafi – i quali in diverse occasioni hanno pronosticato come, a loro detta, l’islamizzazione dell’Europa sarebbe avvenuta grazie al ventre delle donne musulmane.
      E la seconda considerazione? Riguarda invece un detto attribuito a Maometto secondo il quale, dopo Costantinopoli, anche Roma verrà islamizzata. Per i musulmani l’islamizzazione di Roma, ossia del centro della cattolicità, del cristianesimo
      http://www.secoloditalia.it/2014/09/magdi-allam-litalia-puo-essere-islamizzata-il-pericolo-ce-e-vi-spiego-perche/

      • Franz

        Ein Beispiel wie bei uns Islamisten, bei uns ihre Einstellung zum Islam verbreiten, gab es kürzlich in eien Interview im Corriere.
        Am vergangenen Sonntag veröffentlichte Silvia Fabbi im Corriere ein Interview mit dem 23jährigen Marokkaner Mohammed Foughali. Der Titel: „Italiani convertitevi all’Islam. Mohammed Foughali, 23 anni, ha creato un gruppo Facebook per spiegare la sua religione“..
        Der Bozner Pizzabäcker, der lange als Freiwilliger für den VKE gearbeitet hat, redet im Interview über seine Facebook-Seite mit inzwischen 1.115 Mitgliedern, wo er Koran-Suren postet und auf Fragen zum Islam antwortet. Auf der Seite findet sich auch der Spruch: „Sono musulmano ma non sto con l’Isis“.
        Silvia Fabbi fragt Mohammed Foughali im Interview auch, warum seiner Meinung nach terroristische, islamische Organisationen entstehen. Seine Antwort:
        „Spesso gli stessi musulmani sono perseguitati nei loro paesi, come accade per esempio in Birmania, in Centrafrica o in Nigeria. Dunque il terrorismo è la conseguenza immediata a questa repressione come Al Shabaab in Somalia o in altre parti del mondo. Se un governante semina odio e violenza, è odio e violenza ciò che raccoglierà dal popolo.“
        Es ist dieser Satz, der Maria Teresa Tomada zur Weißglut bringt. Noch am Sonntagvormittag postet die Bozner Gemeinderätin auf ihrer persönlichen Facebook-Seite das Foto eines Hundes, der auf eine israelische Fahne und den israelischen Premier uriniert. Darunter schreibt Tomada:
        „Questo è il soggettino glorificato oggi da Silvia Fabbi nel corriere locale. ..brava hai proprio capito tutto..i poveri musulmani nigeriani di boko haram devono sgozzare stuprare e rapire bambine perché sono discriminati. e pure quei puri esempi di amore islamico somalo di al shabab. ..ma che film guardate?“
        http://www.salto.bz/de/comment/18413

    • Walter Frei

      Ich vermute Frau Merkel möchte mit einer Parteiergreifung kein weiteres Öl ins Feuer gießen.Herr Stocker,sie glauben das Christentum ist das einzig Wahre auch die Gegenseite sieht ihre Religion (vom Mensch erfundene Sekte) als das einzig Wahre,daher Die seit Menschengedenken unvorstellbaren Greueltaten der Sekten.
      Bezüglich Paris,wer kann behaupten daß die Täter tatsächlich Islamisten waren,ich vermute eher den CIA der Europa mit allen Mittel in Chaos stürzen möchte,daher ist diese Schandtat vergleichbar mit dem 11.September.

    • Franz

      @Walter Frei,
      Verschwörungstheorie-so einen Blödsinn kann ja kein normaler Mensch schreiben.
      In allen Zeitungen sind heute die Fotos dieser Islamisten- Fotos mit ihren Namen veröffentlicht. z.B

    • Walter Frei

      Wer glaubt der wird selig,also glaubt schön alles was Euch von bestimmten Vereinen,Zeitungen und Fernsehsendern vorgekaut wird,oje,wie manipulierbar sind so manch zweibeinige Gestalten.

    • Franz

      Übrigens, einer der Zwei feigen Mörder- ISIS Kämpfer soll ziemlich viel Hasch geraucht haben.
      Natürlich alle Zeitungen Fernsehen LIV -Videos sind manipuliert. Nur M.Moor kennt die Wahrheit, 🙂 🙂

    • Walter Frei

      Eines dürfte klar sein,den Hintermännern dieses furchtbaren Verbrechens geht es Meineserachtens nur darum: „Christen und Moslems aufeinander zu hetzen“.

    • Felix Austria

      @Herr Franz: … einer der Zwei feigen Mörder- ISIS Kämpfer soll ziemlich viel Hasch geraucht haben …

      Ach übrigens Franz, wenn das so war, dann war das sicher nicht der Auslöser
      für diese Tat !!

      Immer wieder lesenswert deine Kommentare, respekt !

    • christian waschgler

      Die Islamisten haben in Paris ein erstes Zeichen ihrer Gesinnung gesetzt. Aber in Deutschland gibt es noch immer solche Idioten In Kirche und Politik die die Lage nicht sehen wollen oder können – und gegen Organisationen sind, von Leuten die noch selber denken können. . Schlaft ruhig weiter – so wie vergangenen 30 Jahren. Nur mit verniedlichen, bagatellisieren und die Augen vor der Realität verschliessen wird es bestimmt nicht mehr gehen.

    • helmut

      An alle Islamisten-Versteher:

      Bitte seht euch das an!

      https://www.youtube.com/watch?v=thXCb1VUBDg

      In Schweden hat die Polizei bereits kapituliert und mehr als 50 Zonen im Lande bezeichnet, die für die Polizei “no go-areas” sind.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen