Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Paradoxe Spesen“

    „Paradoxe Spesen“

    Sicher kreditBargeld mit sich zu tragen, ist out. Auch kleine Eurobeträge werden mittlerweile mit Karte bezahlt. Am Ende zahlen dabei nicht nur die Betreiber, sondern auch die Kunden selbst drauf.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Amort, mit Bankomatkarte zu bezahlen gehört mittlerweile zum guten Ton…

    Walter Amort: Es scheint schon fast so. Vor allem Kleider, Sportartikel und dergleichen wird nicht mehr oft in bar bezahlt. Es gibt sogar Tage an denen in den Kassen von Bekleidungsgeschäften kaum ein Euro in der Kasse ist, weil alle mit Karte bezahlen. Diese Entwicklung hat sich von Amerika aus über Europa verbreitet und ist in den letzten drei, vier Jahren hier zur Modeerscheinung geworden.

    Wieso?

    Das ist schwierig zu sagen. Es schein schick zu sein, verschiedene Karten in der Brieftasche zu haben. Natürlich hat es auch Vorteile für den Benutzer, die den Gebrauch von Bankomat– und Kreditkarten attraktiv machen, vor allem weil keine Kosten beim Bezahlen anfallen. Aber das täuscht: Unterm Strich muss der Kunde dennoch für das Bezahlen mit Karte mitaufkommen.

    Wie meinen Sie das?

    Walter Amort

    Walter Amort

    Für den Kunden fallen beim Bezahlen keine Kosten an, sehr wohl aber für den Betreiber. Hierbei handelt es sich am Ende doch um erhebliche Summen. Der Betreiber hat im ersten Moment den finanziellen Aufwand. Er versteuert dementsprechend auch das Produkt und so zahlt der Käufer nicht direkt, aber indirekt wieder für die Benutzung der Karte. Auch wenn nur kleine Summen mit Bankomatkarte bezahlt werden, fallen die Spesen an. Und zum Teil sind diese Kosten für den Betrieb wirklich heftig.

    Die Betriebe müssen für das Geld, für das sie eigentlich arbeiten, bezahlen…

    Das ist ziemlich paradox, ist aber leider so.

    Wie hoch sind die Spesen für die Betriebe?

    In Südtirol sind die Kosten durchschnittlich höher als im restlichen Staatsgebiet. Wir haben versucht, eine Übersicht zu erstellen, wie viel man für die einzelnen Leistungen bezahlen muss. Aber das ist kaum möglich, weil es beispielsweise nur in Südtirol über 50 verschiedene Möglichkeiten und Tarife gibt. Manche Banken verlangen für ihr Pos-Gerät Miete. Wieder andere müssen pro Bewegung, pro Summe oder überhaupt eine Pauschale bezahlen. Laut Schätzungen der Confcommercio betragen die Spesen für einen Betrieb mit 150.000 Euro Umsatz über Pos-Terminal durchschnittlich 1.920 Euro im Jahr. Es kann aber viel mehr, aber auch weniger sein. Überblick haben oft nicht einmal die Betriebe selbst. Deshalb sollen die Unternehmen sich an die Banken wenden, die Konditionen überprüfen und Nachbesserungen einfordern, denn Spielräume gibt es oft.

    Wie könnten solche Nachbesserungen aussehen?

    Die Tarife sollten vereinheitlicht und die Gebühren herabgesetzt werden. Seit 30. Juni 2014 ist es nämlich verpflichtend, die Bankomatzahlung bei Geschäftsabwicklungen von über 30 Euro anzunehmen. Dadurch hat die italienische Regierung einen weiteren Schritt in Richtung Verbreitung der bargeldlosen Zahlung unternommen. Zugleich sind das aber eben auch zusätzliche Spesen für die Unternehmer – und das kann sicher nicht das Ziel sein.

    Nicht jede Bar oder jedes Unternehmen hat ein Bankomatgerät. Dennoch hat man das Recht, ab 30 Euro mit Karte zu bezahlen?

    So sieht es das Gesetz vor. Allerdings gibt es keine Strafen, wenn man kein Gerät hat. Das wird sich nach einer Übergangszeit wahrscheinlich ändern. Aber ich glaube: Wer für eine Dienstleistung bezahlen will, soll jede Möglichkeit bekommen, die er möchte. Mit den Karten und verschiedenen Bezahlungstechniken ist mittlerweile auch unglaublich viel möglich und es stecken ganze Branchen dahinter, die nur von dieser Dienstleistung leben.

    Interview: Karin Köhl

    Clip to Evernote

    Kommentare (48)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • pupps

      …und man hat keine möglichkeit zu „schwarzgeld“ zu kommen

    • Guenther

      Was für ein „old Fashion“ Artikel ist das wieder einmal. Auch Südtirol wird mit der Zeit gehen müssen, und akzeptieren müssen, dass es im Interesse des Staates ist uns zu überwachen und möglichst wenig Bargeld im Auslauf zu haben.
      Banken haben das natürlich auch lieber..

      In den meisten Staaten der Eu ist es ganz normal dass man auch kleinste Beträge nit Kreditkarte bezahlt, wobei der Betrag sofort vom Konto angezogen wird.

      Daran wird sich der ewige Hintlerwäldler in Südtirol gewohnen müssen.

      • Andreas

        @Guenther
        Warum sind Südtiroler Hinterwäldler?
        Nebenbei ist Bargeld nicht im Auslauf, eher im Umlauf und wo genau wird bei Kreditkartenzahlung das Geld sofort abgebucht?

        • Mezzalira

          @ Andreas…weil sie kritiklos die Abschaffung des Bargeldes akzeptieren!

          • Amigo

            @Mezzalira
            Da haben Sie in Thema angesprochen, die das Gros des Portals als Verschwörung ab tun wird! Der Rest als einen Nonsens! !! Der nächste Schritt ist der Chip! Wetten??

            • Batman

              Franz, Andreas und Gretel werden erschüttert sein, über solch realitätsfernen Müll!

            • Andreas

              Von der Statik her ist es unmöglch, dass einer der WTC Türme wegen eines Flugzeuges innerhalb so kurzer Zeit so kontrolliert einstürzt, was ist passiert?
              Nebenbei haben in den Türmen ca. 3.300 Juden gearbeitet, unter den Toten war kein Jude.
              Nach dem Anschlag sind noch 27 Flugzeuge von amerikanischen Flughafen gestartet, dann wurde der Luftraum gesperrt, davon waren glaub 25 vom Bin Laden Clan.
              Erzähl mal ein bisschen von Deiner Theorie Amigo 🙂

              Bin nebenbei für die Abschaffung von Bargeld und Negativzinsen.

            • Amigo

              ndreas
              Dann lass Dir doch sofort den Chip einspritzen, wie es Deinem Köter schon ergangen ist !!Mir pflanzt halt KEINER so einen Scheiß in meinem Körper ein. Wenn Du schon den Zombie spielen willst , dann bitte , aber ohne mich!! Spricht eigentlich nur dafür dass Dein MK Ultra Programm wirklich Früchte trägt… 🙂

            • Andreas

              Die ersten Beiden sind unbestreitbare Fakten, das dritte hat Michael Moore in einem Buch behauptet und wurde von den Bushs nie dementiert, welche nebenbei mit dem Bin Laden Clan Milliardengeschäfte gemacht hat.

              Also, lass mich doch wissen wie Du das Topthema der Verschwörungsfanatiker siehst. 🙂

              Aber witzig, dass Ihre alle gleich eingeschnappt seit, wenn man mit konkreten Fragen etwas hinterfragt. Lies seichtere Lektüre, die schlägt nicht so aufs Gemüt….
              Die Pfeiler der Macht, brillianter, spannender Roman und ohne jeglichen Bezug zur Realität.
              Oder Interview mit einem Kannibalen, wahre Begebenheit, aber nachher wirst vielleicht auch Du verstehen, warum ich Mörder als Kranke sehe 🙂

            • Franz

              Irgendwie scheint heute alles aus den Fugen zu geraten, zwischen Verschwörungstheorien, Philosophen- Theologen die mit den schwarzen Kater von gestern zu kämpfen haben bzw. die Gretel die ihren Kater von gestern nicht los wird, andere die noch darunter zu leiden haben, dass man ihnen den in den 60-70er Jahren den Schädel eingeschlagen hat, kommen noch die rosa Röckchenträger und zum guten Schluß die M5s- Abgeordneten mit ihren Behauptungen bzw. ihren Vorschlägen 🙂

              Carlo Sibilia (M5s): „Lo sbarco sulla Luna? Era una farsa“. E il tweet scatena la rete
              Una farsa“. Dopo le denunce a Bilderberg, i complotti delle scie chimiche, il „falso“ 11 settembre, le sirene e il grano saraceno, un’altra teoria bizzarra trova posto nelle dichiarazioni dei deputati del Movimento 5 stelle. Questa volta tocca a Carlo Sibilia, che avalla le teorie di chi sostiene che l’uomo non è mai stato sulla luna:
              . M5s, Carlo Sibilia: „Legalizzare i matrimoni di gruppo e tra specie diverse. Purché consenzienti“
              Una legge che consenta i matrimoni omosessuali. Era quanto proponeva Carlo Sibilia, attuale deputato del Movimento 5 stelle, tre mesi prima di entrare in Parlamento. Fin qui nulla di strano. Ma il giovane parlamentare, diventato celebre per la sua spedizione di protesta alla riunione annuale del gruppo Bildeberg, è andato oltre. Proponendo la legalizzazione di unioni „di gruppo“, e „tra specie diverse“.
              dia la possibilità agli omosessuali di contrarre matrimonio (o unioni civili) , a sposarsi in più di due persone e la possibilità di contrarre matrimonio (o unioni civili) anche tra specie diverse purché consenzienti“. Un’idea bizzarra. Non fosse altro per la problematicità di attestare il consenso di specie diverse da quella umana.
              http://www.huffingtonpost.it/2014/07/20/carlo-sibilia-sbarco-luna-farsa_n_5603390.html

            • Amigo

              @Andreas
              Gibt es auf einmal keine Verschwörngstheorien mehr? Woher diese Erleuchtung? Hat mein Neujahrswunsch so schnell Wirkung gezeigt! Es gibt verschiedene exzellente Bücher, die mit Fakten wie Nanothermit als Sprengstoff aufwarten können. Dass Im Juli 2001 die CIA Bin Laden in Paris besucht hat ist auch Fakt und vieles mehr! Die Frage ist immer die selbe : QUI BONO?? Was den Chip angeht ist etwas was sendet auch ein Empfänger, also dann Gute Nacht!! Nikola TESLA hat solche Waffen schon vor 70 Jahren entwickelt!!

            • Andreas

              @Amigo
              Es ist nicht so, dass ich nicht selbst ein paar Fakten kenne, ich interpretiere mir aber keine Weltverschwörung in diese rein, da ich überzeugt bin, dass nicht ich die Schuldigen für die WTC Türme finden werde. Solange sie nicht den Bozner Dom spregen, ist es mir auch egal wer es war.

        • Guenther

          Ja Andreas, leider war mein Post voller Tippfehler. Ich meinte natürlich auch Umlauf.

          Mit Himterwäldler meinte ich den Herrn auf dem Foto.

          Ich habe eine Kreditkarte, wo der Betrag sofort vom Konto abgebucht wird. Muss man nur entsprechend bei der Bank beantragen. In vielen Ländern der Eu ist das der Standard mittlerweile.

          • Guenther

            Tja, der Vorteil dieser Kreditkarten im vergleich zu den Standard Maestro Karten ist, dass man damit auch im Internet bezahlen kann und man gleichzeitig keine Vorfinanzierung beansprucht, und auch nicht das. Konto überziehen kann, was entsprechend sehr teuer wäre.

      • Judas

        @Guenther
        Du sagst also widerstandslos ja, zur Beraubung deiner persönlichen Freiheit?
        Wir müssen natürlich trendy sein und jedem Trend hinterherlaufen, wie Schafe.
        Die einzigen gesetzlichen Zahlungsmittel sind Papiergeld und Münze und du sagst
        ja deren Abschaffung? Das Jahr fängt ja gut an!

      • Franz

        OLOLO
        Von welchen Kanackenstaat kommt der Hinterwäldler Guenter wohl her und will uns übers Geldausgeben aufklären. 🙂

      • Doc

        Den Süddtiroler als Hinterwäldler bezeichnen, aber selbst scheinbar net wirklich Ahnung haben.

      • Klausi

        Günther! Du bist aber in gamba… Kompliment:-)))))))

      • Klausi

        Bist aber der Günther von Bauer sucht Frau, na na der hot schon gewusst wie der Rubbel rollt, kennt sich lei nicht mit Ladies aus:-)))))

    • Meister

      Oh Mann, plär descht Amort!
      Des isch a Service der vom Betrieb in Konsument gstellt werd, ob sell in Betrieb wos koschtet isch in Kunden primär schnuppe. Dass dei Spesen aufn Kunden ogwälzt werden isch a klor, ollerdings bezweifl i dass die Preise sinkn tatn wenn koan Bankomat Gerät vorhonden war…
      Btw. wenn Sportbekleidung inkafsch nocher tuasch die eh gleim schwar mit Bohrgeld zu zohlen weil die 1000 Euro sprengsch – oder du fohrsch holt glei Innsbruck und tuasch zem mitn Schworzen Gutes.

    • Pater Noster

      Die Kleinen und Großen, die Reichen und
      Armen, die Freien und die Sklaven, alle
      zwang es, auf der rechten Hand oder ihrer
      Stirn ein Kennzeichen anzubringen.
      Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das
      Kennzeichen trug: den Namen des Tieres
      oder die Zahl seines Namens. Hier braucht
      man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne
      den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die
      Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist
      sechshundertsechsundsechzig.

      Offenbbarung des Johannes
      13 16-18

    • Visionella

      Bitte nur mehr alles mit Karte. Die Banken sollen\duerfen nur wenige Kommissionen verlangen, das ist der einzige weg ohne großen Aufwand Steuerhinterziehung zu bekämpfen. Amort wende dich an den Banken und nicht an den Konsumenten.

    • Peter.g

      Amort spricht davon dass die Spesen in Südtirol höher sind als auf dem restlichen Staatsgebiet. Meines Wissens kommt er aus dem Bankensektor. Wen will er hier schützen wenn er schon als Fachmann dazuspricht?
      Dass bei uns alles teuerer ist als im restlichen Italien liegt daran dass bei uns immer Qualität angepriesen wird welche auch Andere liefern, aber unserer Wirschaftspolitiker, also unsere Stammesführer, nutzen das System aus welches über Jahrzehnte von Ihresgleichen aufgebaut wurde.
      Kleines Beispiel: wenn in Süditalien der Kaffee um 0,60 Cent zu haben ist, wieso muss das gleiche Produkt bei uns über 100% mehr kosten? Preistreiberei auf Kosten der Allgemeinheit welche unter dem Strich nur einigen Wenigen nützt. Die Steuer kanns nicht sein, denn die wird auch bei uns vielfach hinterzogen.
      Kein Wunder also dass in Bozen ein weiterer Grosser zumacht weil sich die Miete nicht mehr rechnet. Südtirol hat in den vergangenen Jahrzehnten die globale Wirschaft aus den Augen veroren, was sich in naher Zukunft bitter rächen wird.

    • leser

      auch bargeld kostet dem betrieb geld (was dann wieder der kunde zahlt):
      1. zeit für die bezahlung,
      2. zeit fürs zählen
      3. transport zur bank (selbst oder durch eigene transportfirma)
      4. überfallgefahr
      5. falschgeldgefahr
      etc…

      http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/studie-zum-zahlungsverkehr-bargeld-ist-teurer-als-kartenzahlung/8232850.html

    • D.H.

      Kleine, wesentliche Unklarheit im Artikel: verteuern oder versteuern???

      • Mabe

        Sehr gut aufgepasst. Habe ich mich auch schon gefragt. Ich hoffe mal das heisst verteuern, sonst wäre dieser Artikel doch ein starkes Stück wenn sich diese wegen des versteuerns beklagen…..

    • Informiert

      Die Bankomatkarte hat man erfunden für 18-jährige Golf-Fahrer, die am Freitagabend nicht mehr „flüssig“ sind.

    • goggi

      Wieweit das Bargeldlose zahlen führen wird ,hier in diesen Film.

      https://www.youtube.com/watch?v=Ilc9Q3obcmo

    • Richard

      Alle Einkäufe mit Karte wäre eine gerechte und klare Lösung, also bargeldlos!
      Diese sollte gratis sein und Zahlungen auch zwischen Privatpersonen gelten. Überweisung über ein Konto, wo dem Inhaber keine Kosten entstehen. Die Banken verdienen bereits mit dem Kapital, das ihnen zur Verfügung steht. Somit würden sämtliche Zahlungen und Machenschaften entfallen bzw. bessere Einsicht entstehen.
      Dieses wäre aber zu einfach und zu durchsichtig, Straftaten kämen somit zum Vorschein und dies ist anscheinend nicht im Interesse der Regierenden.

    • Ich

      Wir haben nix davon, außer daß sie uns so mehr
      kontrollieren können!
      Wir werden kontrolliert und überwacht!

    • iPinktl

      Ich halte es mit dem Spruch:
      Nur Bares ist wares.

    • Ilsebyll

      … weil es schick ist, viele Karten imGeldbeutel zu haben… ??? No Comment…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen