Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Mahlzeit für Obdachlose

    Mahlzeit für Obdachlose

    4Die Obdachlosen der Stadt Bozen wurden am Silvestertag in das Gemeinschaftszentrum Maria Heim zu einem guten Mittagessen eingeladen. Viele Obdachlose haben das Angebot angenommen.

    In Südtirol gibt es zwischen 400 und 500 Obdachlose, d.h. jeder tausendste Südtiroler hat kein Dach über dem Kopf.

    Hinzu kommen noch viele Menschen aus anderen Ländern, vor allem Flüchtlinge. Vielleicht sind nicht alle wohnungslos, aber alle verbindet der Umstand, dass es finanziell kaum reicht zum Leben.

    2Aus diesem Grund haben Diakon Kristian Paulmichl und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Regina Pacis Anny Giuliani mit ihren Mitarbeiterinnen sowie Paul Tschigg mit dem Vinzibus-Team auch heuer wieder am Silvestertag die Obdachlosen der Stadt Bozen ins Gemeinschaftszentrum MARIA HEIM zu einem guten Mittagessen eingeladen.

    Viele Obdachlose aber auch Einsame haben dieses Angebot angenommen und freuten sich, an einem wohlgedeckten Tisch Platz nehmen zu können um bei einer warmen Mahlzeit – es gab Knödel mit Gulasch – ein paar Stunden zu verbringen. Ein gutes Wort und gute Wünsche überbrachten Bozens Vizebürgermeister Klaus Ladinser, der Obmann von Maria Heim Armand Mattivi und Stadtviertelrat Kilian Bedin.

    1

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen